Um 6:30 war Anja im Stall, um den Ponys Heu und Futter zu verabreichen, ehe wir kamen, um mit ihnen ein bisschen an die frische Luft zu gehen. Deini spazierte schon wieder hellwach über das Gelände in Lyon, und auch Paso war sichtlich beeindruckt von diesem wunderschönen Sandplatz. Sie wurden nochmal richtig gestriegelt und geputzt, bevor sie bandagiert wurden zum Verladen.

Um 8:15 waren wir dann so weit und verließen Lyon. Noch 510 Kilometer bis zum Turnierplatz in Nizza.

Unterdessen hat das Mitfiebern geholfen! Um 7:30 bekamen auch die letzten beiden Ponys in Malmö das OK, am Wettkampf teilzunehmen. Wir sind weiter in Gedanken beim deutschen Pony-Team und wünschen viel Glück!!!