So wie es aussieht, werden wir wohl keine Süddeutschen Meisterschaften in Seelitz mehr miterleben … schon ein komisches Gefühl, dass Semmie nur noch ein Jahr bei den Ponys hat. Irgendwie denken wir immer wieder daran, dass diese tolle Ponyzeit für uns langsam vorbeigeht.

Die Richter lagen mit ihren Punkten extrem niedrig, das hat uns nach Goldis Ritt am Freitag erst mal ein wenig irritiert. Sie ging wirklich eine sehr schöne Mannschaftsaufgabe, blieb aber mit ihren (nur) fast 73% ihrer Stallkameradin Paso Double nur knapp voraus.

Semmie gelang es als einziger Starterin, ihre beiden Stuten über die 70%-Marke zu bringen.

Am Samstag hatte dann Paso die Nase knapp vorne. Sie lief überragend! Die 75% von Herrn Dr. Fuchs konnten wir persönlich dann auch absolut nachvollziehen 🙂 Semmie schafft es immer öfter, Paso in die "Palomino-Liga" zu reiten. Supi!!!

Wieder gelang es nur Semmie, ihre Ponys über die 70%-Marke zu reiten. Damit gewann das Team Hessen 1 Gold, und das Team Hessen 2 sicherte sich Bronze hinter Baden-Württemberg. Als Mannschaftspony hatte Semmie sich für Goldi entschieden.

Bei tollen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein stand Semmie nichts mehr im Wege, um den Titel behutsam nach Hause zu holen: Mit 4 Prozent Abstand sicherte sich Goldi den Titel deutlich vor Danilo und Stukhuster Ricardo go for Gold.

Was für ein Traumpony – Goldi wir lieben dich!!!

Jetzt treten wir die Heimreise an … immerhin ca. 5 Stunden.

Zu Hause werden wir erst einmal unseren "Winterplan" machen und freuen uns schon auf die nächsten Herausforderungen.

Bis dann,

die Rothenbergers