Da Favo und ich erst seit Ende Oktober eine Kombination sind und ich in dieser Zeit auch noch mein viermonatiges Auslandssemester absolviert habe, haben wir lange gezweifelt, ob ich die Kür reiten soll oder nicht.

Die Zeit war einfach zu kurz, um auch noch eine Kür zu machen, deshalb habe ich von Papa eine Kür "ausgeliehen" — und sie dann erst nach dem Special gelernt, als feststand, dass ich tatsächlich dabei bin. Da wir beide nicht so richtig wussten, wo es "hin" ging, kamen mehrere Unstimmigkeiten zustande.

Ich möchte aber auf keinen Fall Mitleid, ich freue mich immer wieder, so tolle Pferde reiten zu dürfen, und arbeite einfach Schritt für Schritt weiter an meinem Ziel.

Ich habe in Balve auch viel beim Zuschauen gelernt. Und die besonders gute Nachricht, die ich mit nach Hause nehmen durfte: Auch in diesem Jahr darf ich die deutschen Farben beim CHIO Aachen in der U25-Tour vertreten.

Am Montag, dem 17. Juni, geht mein nächstes Praktikum los, und das bedeutet wieder einige Einschränkungen bei der Reiterei. Es wäre aber toll, wenn ich noch einen Grand Prix reiten könnte, bevor wir nach Aachen fahren. Mal schauen, wie ich das alles unter einem Hut bekomme.

Gefreut haben mich insbesondere die positiven Kommentare unter anderem von Herrn Balkenhol, Herrn Hilberath und Isabell Werth! Das tut gut und motiviert mich, wieder weiter an mir zu arbeiten.

Danke!

Sanni 🙂