Cosmo erobert die Welt 🙂

Was für eine Woche – es hätte für uns nicht besser laufen können.
Seit seiner etwas längeren Winterpause nach Rio hat Cosmo nochmal an Kraft und Dynamik dazugewonnen. Sönke trainierte ihn ganz alleine, soweit es ging unter Aufsicht seiner Eltern. Er hatte einen Plan, das war klar zu erkennen. Immer sein Ziel vor Augen …
Da er gleichzeitig studierte, musste Cosmo manchmal auch mal etwas zurückstecken. Dann ging Sven mit ihm an der Hand durch den Wald spazieren.
Gezielt suchte Sönke seine Turniere aus. Er war sich sicher, für Cosmo sollte es kein Hallenturnier geben, da die Europameisterschaft auch draußen stattfinden würde. So „schlich“ er sich langsam hoch. In Valencia noch schön auf Sparflamme geritten, um ihn sich wieder an die Atmosphäre gewöhnen zu lassen. Weiter ging es nach Hagen. Da ließ Sönke Cosmo etwas mehr fliegen; es ging im Special gleich deutlich über die 80%: der erste Platz!
Wir waren zufrieden, und sie lagen weiter auf Kurs. Als nächstes Balve.
Nicht so unser Turnier, aber da müssen wir durch, es ein Pflichtturnier für die Kaderreiter und gilt gleichzeitig als Nominierung für Aachen. Und Aachen stand ganz oben auf unserer Liste. 🙂
Mit zwei Silbermedaillen fuhren wir nach Hause. Wir waren zufrieden und hatten bis Aachen noch ein paar Hausaufgabe zu erledigen. Cosmo entwickelte sich prächtig, er sah fantastisch aus. Keine Aufgabe war ihm mehr zu schwierig, er war total bei Sönke. Die Bocksprünge wurden allmählich weniger, dafür nutzte er jetzt seine Kraft für die Lektionen. Wir freuten uns auf Aachen.
Von Tag zu Tag wurde er besser. Auch wenn es im Grand Prix und Special noch kleine Schreckmomente gab, war er in einer super Verfassung.
Ganz nebenbei fanden wir es gut, dass in der Presse das Duell Isabell gegen Laura so hochgekocht wurde. So konnten wir schön in Ruhe weiter trainieren, und in der Kür ließ Sönke zum ersten Mal richtig fliegen! Bis dahin hatte er ihn immer ausgebremst, er sollte noch nicht alles geben. Unser Ziel war es erst einmal, eine fehlerfreie Runde zu reiten.
Mit wieviel Gefühl Sönke dieses Pferd zu beeinflussen weiß. Dafür liebt Cosmo Sönke: seine lockere Art, seine Springstiefel, denen er immer noch treu ist.
Es war fast ein bisschen so wie beim Galopprennen: Er hat Cosmos Kräfte super eingeteilt, ihn schön warten lassen, bis der Moment da war, zu zeigen, was Cosmo so drauf hat.
Leider konnte er ja diese traumhafte Musik, die Cees vor einem Jahr für ihn ausgesucht hat, in Rio nicht zeigen, weil nur die drei besten Reiter pro Land ins Finale kommen dürfen. Schon beim ersten Mal in Balve 2016 bekamen wir großes Lob für diese Musik. Cees hat sofort erkannt, dass er Musik braucht, die dieses tolle Pferd nur unterstützen sollte. Das ist ihm gelungen! Und wie!
Ich kann mir die Kür immer wieder anschauen, und jedes Mal bin ich berührt.
Cosmo bekam ein bisschen Pause, so konnte Sönke schön seine Schwester Semmieke während der Europameisterschaft in Roosendaal unterstützen, bevor es dann ernst wurde.
Auch jetzt nahmen wir wieder zur Kenntnis, dass sich die Presse auf Carls Kampfansage und auf das Duell zwischen Isabell und Cathrine konzentrierte. Prima … bloß kein Druck für uns 🙂
Das Training mit Jonny im Trainingslager verlief hervorragend, von Tag zu Tag steigerten sich die beiden. In Göteborg angekommen, gab Sönke Cosmo erst mal einen Ruhetag. Wach war er, gut gelaunt und für jeden Spaß zu haben. Sönke ließ ihn schön „zappeln“, er wollte jetzt endlich auch mal geritten werden.
Wahnsinn, vom ersten Tag an flog er nur noch. Sönke bremste ihn nicht mehr aus, sondern ließ ihn glänzen.
Im Grand Prix noch ein Patzer, aber diese Dynamik …
Ab dem Special hatte er die Zuschauer auf seiner Seite. Schon während er um das Viereck trabte, und der Ansager Cosmos Name laut aussprach, gab es kaum jemand, der nicht aufstand und klatschte. Noch vor einem Jahr wäre das für Cosmo manchmal etwas zu viel geworden. Jetzt aber legte er einfach noch ein bisschen mehr zu, als ob er wüsste, dass es für ihn ist. Er genoss es.
Er hat gezeigt, er kann alles. Viele haben ihn vorne gesehen. Es gab in Göteborg kein Pferd, das so „komplett“ war wie Cosmo!
In der Siegerehrung zeigte er zwischendurch, was er sonst noch so drauf hat. Nur diese Grand-Prix-Lektionen sind ihm manchmal zu langweilig, und so brachte er das Publikum zum Lachen, indem er zwischendurch mal eben seine Spanischen Tritte zeigte. Sven musste auch lachen, aber das sollte er besser lassen 🙂
Abends um 18:30 fand noch ein Vet Check für die Finalisten und ein paar Reservisten statt. Es durften nur 15 ins Finale, aber für den Fall, dass ein oder mehrere Pferde den Vet Check nicht bestehen würden, waren es ein paar mehr. Gott sein Dank kam es nicht dazu.
Cosmo tanzte mit gespitzten Öhrchen über das Pflaster, das mit Sand bedeckt war. Auch diesmal konnte er sich am Schluß einen kleinen Schlenker nicht verkneifen 🙂
Er stand ab jetzt im Mittelpunkt. Alle wollten ihn traben sehen. Was für eine Kraft und Energie er wieder zeigte.
Wir freuten uns auf das große Finale, die Kür.
Als vorletztes Paar standen sie auf der Starterliste. Wir freuten uns über das Los Ergebnis, so würden wir schon direkt nach seinem Ritt wissen, ob er in die Medaillen gelangt war oder nicht.
Catherine legte schon super vor! Das Publikum war gigantisch. Es machte richtig Spaß , so ins Stadion zu reiten. Kaum tauchte Sönke auf, und das Publikum fing schon an zu klatschen. Wow!
Cosmo hatte über die Tage ein Wahnsinns-Eindruck hinterlassen.
Die Musik fing leise an, und es wurde mucksmäuschenstill … aber als die beiden auf die Schlusslinie abbogen, hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Stühlen. Wahnsinn!!! Sönke lachte, und Cosmo genoss seinen Applaus!
Es reichte nicht für Gold, aber … Cosmo war definitiv der Liebling dieser Euro. Mit welchem Feingefühl Sönke dieses Pferd genau am Tag X so tanzen ließ!
Das war natürlich nur möglich durch ein großes Team hinter ihm — alle hatten das Gleiche im Blick. Vielen, vielen Dank!
Unser Dank geht erstens an Ralph und Marga, dass sie es Sönke ermöglicht haben, dieses Traumpferd weiter reiten zu können.
An Alex, die treue Seele an Cosmos Seite. Thanks Alex! You always had him bright eyed and bushy tailed 🙂
An Andreas Hausberger, der Cosmo sein Wohlbefinden in der Piaffe beigebracht hat. Danke, Andreas!
An Monica, Dr. Marc Koene, den deutschen Dressurausschuss und nicht zu vergessen Jonny, der Cosmo mittlerweile durch und durch kennt und mit Sönke und Cosmo über die Saison hinweg einen Traum-Job gemacht hat. Danke, Jonny!
Cosmos Schmied, der jedes Mal extra aus den Niederlanden anreist, um Cosmo zu beschlagen: Danke, Rob!
Frau Dr. Ingrid Hornig, die Cosmo schon seit seinem fünften Lebensjahr betreut.
Frau Dr. Irmen, die das „Feintuning“ mit Cosmo macht.
Das ganze Team zu Hause! Dankeschön, ohne euch hätten wir das nicht geschafft!
Insbesondere geht mein Dank an Steffi, die jede Woche mit Cosmo „schwimmen“ geht 🙂 Aquatraining ist gemeint.
Frau Dr. Eckert, die dafür sorgt, das er pünktlich geimpft wird. Frau Pegenau und Vivien, die dafür sorgen, dass der LKW auber ist und Sönkes weiße Sachen gebügelt sind.
Unsere Sponsoren, insbesondere Kingsland, die dafür sorgen , dass Sönkes Glückshose, Krawatte und Strümpfe immer vorhanden sind und dass Cosmo toll von Kingsland ausgestattet ist!
Samshield für die schöne und sichere Reitkappe, die Sönke definitiv in der Siegerehrung mit Cosmo braucht.
An Roeckl, dass Sönke immer wieder die neusten Handschuhe testen darf, ohne seine Roeckl Handschuhe reitet er nicht gern!
Zandona, die dafür sorgen, dass Cosmo’s Beine bestens geschützt sind.
Farm & Stable, dass es ihm an nichts fehlt.
Ceecoach, dass Sönke Jonny während des Trainings gut versteht.
NoConcept für die bequemen schönen Stühle, die die Stallgasse ein Stück weit zum „Zuhause“ nachen.
Und dann … nicht zu vergessen unsere WhatsApp Gruppe, die hauptsächlich aus der niederländischen Familie besteht und unseren engsten Freunden, die so fast live beim Training dabei waren. Die mitgefiebert und Kerzen angezündet haben.
Dankjewel! Danke Bärbel! Und nochmals ein großes Dankeschön an Marga, die Sönke einen Glücksbringer geschenkt hat.
Danke! Ihr wart alle großartig!

Wir können es immer noch nicht begreifen….
Die Kür haben wir schon zig mal angeschaut, und … wir bekommen immer noch Gänsehaut!

Sönke hat Cosmo zusammen mit Benno und Alex wieder heil nach Hause gebracht.
Seine Kumpels freuen sich, ihn wieder bei sich zu haben, er hatte bestimmt über Nacht viel zu erzählen 🙂

Bis dann,
Gonnelien