Da wir uns immer wieder freuen, wenn unsere Kinder über Svens Freundeskreis etwas lernen können, kamen wir jetzt auf Andreas Hausberger. Andreas ist in einer Familie von Pferdeleuten groß geworden. Seit 1984 arbeitet er an der Spanischen Hofreitschule in Wien, 1993 wurde er zum Bereiter und 2007 schließlich zum Oberbereiter ernannt.

Auch er war begeistert von der Idee, die Rothenberger-Kinder live im Training zu sehen, natürlich insbesondere Cosmo mit Sönke, von denen er schon viel gehört hatte. Sven holte ihn persönlich mittags am Frankfurter Flughafen ab.

Andreas war mit voller Begeisterung dabei. Das Training am Samstag war fand in aller Ruhe statt, und er tastete sich behutsam an die Pferde heran. Klar bestätigte Cosmo das, was über ihn erzählt wird 🙂

Abends gingen wir natürlich … zu unserem Lieblingsitaliener "Da Alfonso". Es wurde ein wunderschöner Abend mit einem total besessenen Pferdemann und wunderbaren Geschichten.

Morgens ging es nach einem ausgiebigen Frühstück weiter. Johannes Rühl und Dante machten den Anfang. Dante macht schon richtige Fortschritte Richtung Piaffe und Passage.

Danach kam Semmie mit Daisy. Ganz in Ruhe, so wie Semmie es sich wünscht, arbeitete Andreas mit Semmie an den Lektionen der höheren Dressur. Toll, wie Daisy das umsetzte. Im Galopp wurden vor allem die Pirouetten geübt. Andreas half Semmie von Boden aus, und Semmie sollte dabei immer wieder überstreichen. Toll :-))) Andreas war beeindruckt von Semmies Sitz – und das will bei einem Fachmann von der Hofreitschule etwas heißen!

Sönke arbeitete mit drei Pferden, dabei ging es hauptsächlich um die Piaffe und Passage, sowohl an der Hand als auch unter dem Sattel.

Sanni kam mit Wolki und Devil. Deveraux ahnte schon beim Betreten der Halle, dass etwas Besonderes auf dem Programm stand … und so präsentierte er sich auch. Andreas gab Sanni ganz hilfreiche Tipps für die Übergänge, die dann auch spielerisch gelangen.

Um 14:30 mussten wir dann leider das Training beenden, da das Flugzeug in Frankfurt schon wieder bereit stand zum Abflug nach Wien.

Es waren zwei wunderbare Tage vollgepackt mit Wissen und Hausaufgaben für das nächste Mal.

Wir freuen uns schon.

Danke, Andreas, und bis bald!

Deine Familie Rothenberger