Wieder hat Sven Recht behalten, als er gerne mit zwei Pferden nach Donaueschingen fahren wollte. "Mit nur einem Pferd sind wir doch gar nicht ausgelastet", meinte er. Sanni, gut informiert wie sie immer ist, gab noch dazu, dass die Meggle Champions Grand Prix**** Tour eine Qualifikation für Dortmund ist.

Na dann …

Favo wurde noch schnell geschoren und durfte Wolki auf dem Weg nach Donaueschingen begleiten.

Das Wetter war wechselhaft, morgens hat es aus Eimern geschossen, und wenn die Sonne sich blicken ließ, war es richtig warm Wir hatten Glück; uns blieb der Regen erspart 🙂

Die Plätze waren trotz Regens super reitbar, und der Veranstalter tat alles, um die Wege trocken zu halten. Auch die Zuschauer blieben nicht zu Hause und besuchten dieses wunderschöne Turnier.

Mit allen 4 Prüfungen über 70%, und der gelungenen Qualifikation für zwei bedeutende Final-Veranstaltungen waren wir mehr als zufrieden.

Als erste Starter mussten Sanni und Wolki am Freitag ran. Sanni war mit Wolki schön unterwegs. Das Abreiten sah schon sehr vielversprechend aus Leider schlichen in der Prüfung ein paar Wechselfehler ein … doch obwohl beide Wechseltouren "kaputt" waren, kam sie trotzdem auf ein super Ergebnis, das für den 2. Platz reichte. Spitze! Wir waren zufrieden, und freuten uns schon auf die nächste Prüfung.

Kurz vor dem Vetcheck der Grand Prix Tour kam dann Sönke von der Uni aus Frankfurt angereist.

Nach seinem Training mit Favo beschlossen wir, etwas essen zu gehen, um uns dann wieder auf den morgigen Tag vorzubereiten.

Der Samstag fing mit der Grand Prix an. Als zweiter Starter galoppierte Sönke mit Favourit rein. Eine sehr schöne Runde, die mit 71,8% belohnt wurde, was am Ende den dritte Platz bedeutete.

Sanni war zwischendurch schön mit Wolki spazieren. Diesmal hatte sie mehr Glück beim Losen und musste nicht gleich als erste starten. Nach den Wechselfehlern von gestern, wollten wir die Wechsel in Ruhe ein paar Mal während des Abreitens wiederholen. Das lief super, und auch die Pi- und Pa-Tour war sehr gut. Während der Prüfung konnte man das Zwischenergebnis sehen … über 73%. Jetzt Daumen drücken und nur weiter so! Schade … leider wieder Wechselfehler, aber dafür fast 72% und am Ende wurde es der zweite Platz.

Supi, und wir fahren wieder nach Stuttgart zum Finale – damit hat Sanni ihr Ziel für dieses Jahr erreicht! Super Schatzi 🙂

Jetzt hatten wir noch den ganzen Nachmittag Zeit, uns mal umzuschauen. Wir beschlossen, uns einen Tisch direkt am Springplatz zu nehmen, um während des Essens das Championat von Donaueschingen im Springen anzuschauen. Anschließend gingen Sanni und Sönke eine Runde mit Wolki und Favo spazieren, bevor die Pferde für die Nacht versorgt wurden. Ein toller Tag ging zu Ende.

Sven füllte im LKW das Wasser nach, damit gesichert war, dass alle Damen (und Herren) ausführlich Duschen konnten :-))) Danke, Schatz!

Morgens wurden wir aufgeweckt vom Regen, der gegen die Fenster prasselte … toll dass Anja dabei war und sich schon um das Wohlbefinden und das Frühstück der Pferdchen kümmerte, damit wir es langsam angehen lassen konnten. Danke, Anja, Du hast einen tollen Job gemacht!

Sönke schaute sich ein paar Prüfungen an, bevor er sich die Stiefel anzog und es losgehen konnte.

Sönke ist kein Freund vom langem Abreiten, also wurden nur 25 Minuten vorgesehen. In dieser kurzen Zeit hat er tatsächlich bei Favo das abgefragt, was er gerne einmal fühlen wollte.

Es wurde eine tolle Runde mit vielen Highlights. 73,2% – wiederum der dritte Platz und damit die Startgenehmigung für das Meggle Champions Finale in Dortmund. Wahnsinn, wenn man überlegt, dass Sönke erst seit einem Jahr wieder im Dressursattel sitzt!

Während Sönke sich bei der Presskonferenz befand, rasten Sarah und Sanni zum Meldestelle, Sven holte den LKW, Anja war schon dabei, das ganzen Gepäck vor den Stall zu schieben, während ich die Pferde für den Transport eindeckte und einbandagierte.

Damit geht eine tolle Freilandsaison mit vielen Höhepunkten, tollen Leuten und wichtigen Erfahrungen zu Ende. Für die „Großen" geht es jetzt in der Halle weiter. Die Ponys müssen nächste Woche noch mal raus, bevor sie in ihre wohlverdiente Winterpause gehen.

Wir freuen uns, dass es wieder nach Hause geht und die ganze Familie wieder vereint ist 🙂

Bis dann,

Gonnelien

P.S. Übrigens noch eine tolle Nachricht: Semmie darf mit zwei Ponys an den Süddeutschen teilnehmen, weil eine Hessenreiterin zurückgezogen hat.

Wir freuen uns 🙂