Zum ersten Mal ohne Ponys, dafür mit zwei Rappstuten bei den Junioren …

Von 15 bis 19 Uhr durfte man heute auf das Hauptviereck, was wir natürlich nutzten. Das Abladen verlief mühsam, da es gestern viel geregnet und in Hessen sogar geschneit hat. Die Wiese zu benutzen, auf der normalerweise die Stallzelte platziert sind und auch der Parkplatz der LKWs, Hänger und Autos, daran war diesmal nicht daran zu denken – zu matschig und tief war der Boden. Die Transporter wurden anderweitig untergebracht. Das ist für die Veranstaltung schade, aber für das Wetter kann man nichts.

Daisy und Geisha fühlten sich trotzdem wohl, diesmal gab es in den Boxen Gras unter der Matratze! Daisy hatte es sofort raus; Geisha entdeckte das zarte grüne Gras dann auch direkt nach dem Reiten.

Beide Pferde haben sozusagen eine Außenbox. Mit Fenster!

Das Viereck ist nicht einfach, und beide Pferde waren sehr aufmerksam. Semmie ließ sich aber von gespitzten Öhrchen nicht beirren und ritt beide auf Trense.

Nachdem reiten ging es zum Italiener und dann ab ins Bett. Morgen fangen die Junioren ganz früh an, und dafür möchten wir ausgeschlafen sein 🙂

Bis morgen,

Familie Rothenberger