Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 34.228.185.211 und ihre weiteren Angaben.. Sie haben jederzeit das Recht die Löschung Ihres Eintrags zu beantragen.
Dieses Gästebuch wird von uns moderiert, und die Einträge werden erst sichtbar, nachdem wir sie geprüft haben.
7830 Einträge
Bernadette schrieb am 21. Mai 2019 um 12:43:
Ihre News sind mit so viel Herz geschrieben, ich bin jedes Mal aufs Neue fasziniert! Wie gefühlvoll und ehrlich Sie ihre Gedanken darstellen, wie diverseste Entscheidungen getroffen werden und dass Sie sich auch noch über die kleinen Dinge des Lebens freuen können, dazu kann ich Ihnen (leider unbekannter Weise) nur gratulieren. Weiterhin viel Kraft für Ihren weiteren Weg!
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Unbekannterweise herzlichen Dank!
Hannah aus Duisburg schrieb am 21. Mai 2019 um 8:41:
Liebe Familie Rothenberger,

ich hoffe Sie sind etwas zur Ruhe gekommen und der Alltag hat sich eingespielt (sofern das möglich ist, wenn man aus dem Fenster guckt oder jeden Tag fahren muss, um zu seinen Pferden zu kommen) ..
Herzlichen Glückwunsch an Sönke zur neuen Nachwuchshoffnung!
Planen Sie eigentlich auch noch ein Pferd für Sanneke ? (sie hat ja „nur“ 1), oder auch ein weiteres für Semmieke ? Oder halten Sie einfach immer mal Augen und Ohren offen und schauen sich Pferde an, wo sie meinen, dass es passen könnte ?

Liebe Grüße an alle und viel Glück an Semmie beim Preis der Besten mit deinen 2 schwarzen Perlen !
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Wir halten immer Ausschau nach guten Pferden - dafür leben wir 🙂
Angela Denfeld-Keil aus Stängslet, Simtuna Gölja 7, 74971 Fjärdhundra, Schweden schrieb am 5. Mai 2019 um 18:05:
Habe heute Sönkes Dressurlehrgang hier bei uns in Schweden / Enköping live miterlebt. Es war unheimlich inspirierend und lehrreich. Ich war beeindruckt, wie schnell Sören sich in die unterschiedlichsten Paare einfand, ihre Schwächen erkannte und sie am Ende alle auf ein höheres Niveau brachte. Für mich als ehemalige Dornholzhäuserin, die nun schon 15 Jahre in Schweden lebt und Dressur reitet, war es wie ein Stück Heimat erleben. Vielen herzlichen Dank.
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Das freut uns sehr. Herzlichen Dank zurück!
Ute schrieb am 3. Mai 2019 um 23:34:
Die letzte Frage nach Luna und Kantate wurde Ende März beantwortet. Wie geht es den beiden inzwischen? Sind sie über den Berg? Sicher würden sich viele Menschen über ein paar Informationen zu den beiden freuen. GLG Ute
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Ihre Heilung dauert lange und ist schwierig, aber sie kämpfen beide nach wie vor mit großem Willen mit! Bitte drückt ihnen weiter die Daumen!
Heidi aus Mainz schrieb am 2. Mai 2019 um 13:04:
Hallo Familie Rothenberger
ich habe ein 10 jähriges Pony, es geht erfolgreich L Dressur. Leider hat er auf der rechten Seite immer wieder den Mauilwinkel
offen.Wir haben auch schon pausiert, geht dann wider auf. Rechts ist auch seine feste Seite. Tierarzt sag , ist so, vorsichtig reiten. Was wir auch versuchen, aber er ist vom Typ halt eher fest, leider. Können Sie was empfehlen, welchen gbiss da am besten wäre? eher dünner ? Eher Olive? Haben auch schon einiges probiert. Unsere Trainerin meine olive in Gummi.
Nachdem es jetzt 12 tage ruhe hatte, fingen wir wieder an. ! Tag zum testen Dynamisch, ging, dann am 2. Tag das Gummigebiss, am 3. Tag wider Gummi, jetzt ging es wieder auf. Ich bin mittlerweile verzweifelt.
Hilft da Lasern? Ich bin für jeden Tip dankbar.

Viele Grüße Heidi
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Immer gut schauen, dass bei Wassertrensen keine scharfen Kanten sind. Von daher sind Olivenkopfgebisse schon besser.
Gummigebisse sind nur zu empfehlen, wenn dein Pony schön schäumt, ansonsten reibt es zu viel.
Die Maulwinkel immer schön mit Vaseline weich halten, oder mit Propolis-Salbe pflegen.
Anni aus Hamburg schrieb am 28. April 2019 um 23:46:
Hallo Familie Rothenberger,
Ich wollte mal fragen, ob Semmieke kein Instagram mehr hat?
Ich habe sehr gerne ihre Beiträge verfolgt...😔
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Doch aber als der Account gehackt wurde, haben viele Leute, anstatt sie nur zu melden, sie auch blockiert. Deshalb müsst ihr sie einfach wieder entblocken und dann folgen.
Monika aus Emsland schrieb am 27. April 2019 um 21:31:
Liebe Familie Rothenberger,

Heute konnten wir in Hagen a. TW Sönke mit Cosmo sehen und bewundern. Wir waren mehr als begeistert von dieser tollen Runde, die, so glauben wir, für Sönke auch ganz besonders war nach den schrecklichen Ereignissen auf Ihrem Hof. Wir ziehen unseren Hut, und wünschen weiterhin viel Kraft und Geduld.
Liebe Grüße
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Ja, es war sehr erleichternd für uns alle, besonders für Sönke. Danke!
Lilian aus Berlin schrieb am 27. April 2019 um 17:42:
Liebe Rothenberger ich habe mir eben die Prüfung von Sönke und Cosmo bei Hores and Dreams angeschaut, wunderbar. Ich bin echt froh das die beiden wieder so gut gestartet sind, wie in Hagen diese Jahr. Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Sieg. Und noch ganz viel Glück für diese Siason. Liebe Grüße.
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Dankeschön! Wir sind auch sehr froh!
Christina schrieb am 27. April 2019 um 15:37:
Liebe Familie Rothenberger,
ich habe den Ritt von Sönke und Cosmo verfolgt und war sehr beeindruckt wie stark und Ausdrucksvoll die Runde war, ich hatte die ganze Zeit Gänsehaut. Ich wünsche Ihnen alles Gute und Kraft für die Zukunft, Ihr seit als Familie ganz stark und zusammen schafft ihr es. Ich drücke weiterhin die Daumen das die 2 Stuten es schaffen
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Vielen lieben Dank!
Celine aus Hannover schrieb am 5. April 2019 um 15:13:
Liebe Semmie,

es hat mich sehr gefreut dich heute wieder mit deiner Daisy im Viereck schweben zu sehen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der erste Start nicht so leicht ist. Es freut mich umso mehr das ihr so eine schöne Runde gezeigt habt!

Weiterhin alles gute für Dich und deine Familie!
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Danke. Es war auch ein schönes Gefühl 🙂
Linda schrieb am 30. März 2019 um 11:10:
Liebe Familie Rothenberger, ich hoffe sehr das es euch allen zumindest ein wenig besser geht. Es ist wirklich furchtbar was passiert ist und ich denke immer noch fast täglich an euch. Trotzdem möchte ich mal ein schönes Thema ansprechen und zwar habe ich mir Semmies Prüfung aus Lier angeschaut(das ist ja leider etwas untergegangen) und wollte einfach mal loswerden wie unglaublich gut mir diese Prüfung gefallen hat! Ein wunderschöner Ritt mit viel Souveränität und Ausdruck! Wirklich toll! Man merkt wie vertraut Semmie und Daisy miteinander sind! Ich finde auch Daisy ist jedes Jahr nach der Winterarbeit nochmal kadenzierter und schöner in ihren Bewegungsabläufen! Liebe Semmie,du hast mir mit dieser Prüfung wirklich eine Freude gemacht und ich hoffe das wir davon dieses Jahr noch viele zu sehen bekommen!Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft an euch!
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Liebe Linda, danke für den schönen Eintrag!
Julia schrieb am 26. März 2019 um 15:07:
Liebe Familie Rothenberger, wir denken so oft an Luna und Kantate und hoffen so sehr, dass sie es schaffen. Wie geht es den beiden im Moment? Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und viel Kraft in den nächsten Monaten.
Julia
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Die Stuten sind noch nicht über den Berg, aber sie kämpfen tapfer. Bitte drückt ihnen weiter die Daumen. Danke!
Gudrun Lorenz aus Bad Homburg schrieb am 22. März 2019 um 11:50:
Hallo an Euch Alle,
ich bin fassungslos,denn ich habe gestern in der Zeitung gelesen, daß die Tierschutzorganisation Peta Strafanzeige gegen Euch gestellt hat.
Ist das tatsächlich wahr??? Mir fehlen die Worte und ich kann nur hoffen, daß diese Anzeige von der Staatsanwaltschaft abgewiesen wird und der Abschluß der Ermittlungen zur Brandursache abgewartet wird.

Für Kantate und Luna drücke ich weiterhin die Daumen und wünsche ihnen, daß sie nach ihrer Genesung ohne bleibende Schäden zu Euch zurückkehren können. Wie geht es denn Sankt Anton - ist er wieder aus der Klinik zurück?

Ich wünsche allen Rothenbergers, Krauses und den Helfern viel Kraft und Energie für den Wiederaufbau, der hoffentlich bald beginnen kann. Auch wenn ich selbst aus gesundheitlichen Gründen keine tatkräftige Hilfe anbieten kann,denke ich täglich an Euch und bin überzeugt: IHR SCHAFFT DAS!!!

Ganz liebe Grüße
Gudrun Lorenz
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Herzlichen Dank, Gudrun!
Toni ist wieder da.
Sabine aus Essen schrieb am 21. März 2019 um 7:10:
Liebe Rothenberger,
mir fehlen noch immer die Worte und ich bewundere ihre Kraft, was sie verloren haben wird ihnen niemand ersetzen können um so mehr wünsche ich ihnen von ganzem Herzen, dass ihnen die Zukunft wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert und noch viele wunderbare Überraschungen für sie alle hat. Für die beiden Pferde die noch in der Klink um ihr Leben kämpfen ganz viel Glück, sie haben es so verdient.

Liebe Grüße aus Essen.
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Vielen lieben Dank!
Svenija schrieb am 19. März 2019 um 14:07:
Es ist toll dass Ihr uns, trotz allem, noch so auf dem Laufenden haltet. Ich wohne und reite selber im Taunus, heisst ich habe nochmal eine gewisse Nähe. Meist ist es ja so, dass man bei so Katastrophen irgendwann nichts mehr hört und ich mich immer Frage "wie geht es den Leuten jetzt, wie geht es weiter". Beispiel auch Rettershof.

Als ich heute Euren Bericht las fragte ich mich allerdings, warum dürft Ihr noch nicht mit Aufräumen los legen? Hat man die Ursache noch nicht gefunden?

Und ja, im Endeffekt hattet Ihr Glück im Unglück. Alle Personen leben, 6/7tel der Pferde haben es aus dem Stall geschafft, und Eurer Heim steht auch noch. Natürlich sind viele Erinnerungsstücke zerstört, und man hat das Gefühl es kommt alles auf Einmal. Aber Hey, Ihr habt tolle Sponsoren und Viele versuchen Euch zu unterstützen. Das Glück haben viele Andere, denen ähnliches widerfahren ist, nicht.

Das heisst nicht dass es keine Tragödie ist, aber trotzdem alles Gründe nach vorne zu blicken. Auch dass der Sommer kommt macht vieles leichter, als wenn der Winter vor der Tür stehen würde. Und denkt immer dran, eins nach dem anderen, wie man die Kartoffeln schält (Spruch meiner Oma).
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Dankeschön.
Heike Schmitt aus Mühltal schrieb am 19. März 2019 um 12:22:
Liebe Frau Rothenberger,

herzlichen Dank, dass Sie in diesen schlimmen Stunden die Kraft und Zeit aufbringen uns so ausführlich zu informieren. Die Bilder treiben einem auch als Außenstehenden immer wieder Tränen in die Augen. Gerne würde man einfach durch das Gästebuch schlüpfen und sie alle einfach mal in den Arm nehmen und herzlich drücken wollen, so als kleine Geste der Anteilnahme.

Ich hoffe, dass Sie bald mit dem Wiederaufbau loslegen dürfen, damit Ihr Lebenswerk und Zuhause wieder auferstehen kann.

Ich drücke ganz fest die Daumen für Sie alle und ganz besonders für Luna und Kantate und hoffe, dass Toni bald wieder bei seiner Sanni sein darf.

Ganz liebe Grüße, Heike
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Ganz herzlichen Dank!
Lea schrieb am 19. März 2019 um 10:36:
Liebe Rothenbergers, ich verfolge seit dem Brand sämtliche News und drücke Euren Stuten fest die Daumen. Wie geht es Toni?
Was mich interessieren würde, wie und wann habt ihr in Lier von dem Brand erfahren? Es waren ja doch irgendwie alle mit der Rettung beschäftigt.

Alles Gute weiterhin, LG von der Ostsee
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Danke. Die Pferde kämpfen prima mit; wir hoffen das Beste.
Annabeln schrieb am 16. März 2019 um 0:34:
Ich find es richtig toll, wie Semmie von ihren Freunden unterstützt wird und diese ihr auch Pakete zusenden, weil sie weiter weg wohnen! Ich schaue das total gern an!! Toll, dass ihre Freunde sie so in dieser Zeit unterstützen!!
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Ja, es ist wirklich wunderbar, wie viele Menschen jetzt "zusammenrücken" und uns ihre Solidarität zeigen. Das tut so gut - danke!
Sandra aus Ludwigshafen schrieb am 15. März 2019 um 11:53:
Hallo Familie Rothenberger, ganz viel Kraft in der schweren Zeit. Wie geht es Luna und Kantate? Ich denke jeden Tag an die beiden.....
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Die beiden Stuten kämpfen immer noch tapfer! Sie können jeden gedrückten Daumen und positiven Gedanken brauchen. Danke!
Silke aus Koeln schrieb am 14. März 2019 um 16:41:
Ich wuensche Euch auf diesem Weg viel Kraft mit den schrecklichen Verlusten fertig zu werden. Sönkes Worte "ich kann nur dem Beispiel meiner Pferde folgen" hat mich zu Traenen geruehrt, man spuert in jedem Satz wie weh ihm das alles tut und vor allem wie sehr ihm die Pferde am Herzen liegen und das es eben keine Sportgeraete sind fuer ihn. Ich wuensche Euch, das die Pferde die noch in der Klinik stehen den Kampf gewinnen und ich bin mir sicher, dass sie es tun werden, denn sie fuehlen das ihr diesen Kampf gemeinsam kaempft. Alles, alles Liebe fuer Euch. Gruss aus Koeln, Silke
Administrator-Antwort von: Familie Rothenberger
Herzlichen Dank, Silke!