Frage:

Geht ihr mit Euren Pferden eigentlich auch ins Gelände, oder longiert Ihr sie? Und dürfen Eure Dressurpferde auch manchmal ein bisschen springen? Reiten Sie zuhause besonders oft Lektionen, oder arbeiten sie mehr an den Grundlagen?

Antwort:
Gelände ist meist (wenn das Wetter es ermöglicht) montags nach einem Turnier angesagt. Pferde/Ponys, die ein wenig ängstlich sind, gehen auch mal vor oder nach dem Training eine kleine Runde.
So richtig springen nur unsere Springpferde … Allerdings arbeiten wir auch mal mit Bodenstangen oder einem Kreuzchen. Aber das würde Sönke nicht als Springen durchgehen lassen, sondern als Gymnastik für Reiter und Pferd/Pony. Macht aber allen Spaß!
Im Herbst machen wir viel „Spaß“-Arbeit, das heißt, es geht öfters ins Gelände und wir arbeiten nicht nur im Viereck, sondern auch mal auf Sönkes Springplatz. Da gibt es nämlich ganz viel Tolles zu sehen und man kann mal richtige Strecken galoppieren. Während der Turniersaison wird selbstverständlich mehr an den Lektionen gearbeitet.

« Zum Verzeichnis von A-Z