Frage:

Ich reite L und wollte mal fragen, ob Sie mir einen Tipp zum Außengalopp geben können, mein Problem ist, wenn ich Außengalopp reite, dass mein Pferd sofort umspringt, wobei ich schon immer sehr bemüht bin, extrem zur anderen Seite runterzusitzen.

Antwort:
Wenn der Außengalopp „wackelt“, ist es wichtig, dem Pferd Sicherheit zu geben, also nicht extrem anders zu sitzen als sonst.
Vielleicht versucht Du erst einmal, nur an der langen Seite Außengalopp zu reiten; am Anfang im Außengalopp angaloppieren, vor der Ecke wieder zum Schritt durchparieren. Dabei das Pferd möglichst gerade lassen und weg mit der Hand, denn es ist ja eigentlich nicht anders als im Handgalopp. Wenn das klappt, kannst Du erst eine Ecke dazunehmen und in der Mitte der kurzen Seite zum Schritt durchparieren, und wenn das geht, beide Ecken durchgaloppieren. Um aus dem Handgalopp in den Außengalopp zu kommen, kannst Du aus der Ecke kehrt reiten (Achtung auch hier: weg mit der inneren Hand), dabei springen viele Pferde nicht so schnell um wie beim Wechseln durch die halbe Bahn.

Der Außengalopp ist das erste Arbeiten an größerer Versammlung. Um ihn zu diesem Zweck zu nutzen, auch mal eine Parade zum Halten durchführen, überstreichen, danach wieder Schritt.

« Zum Verzeichnis von A-Z