Frage:

Was halten Sie von gebisslosen Zäumungen? Ist die Einwirkung über Trense/ Kandare feiner?

Antwort:

JEDE Zäumung ist letztlich so scharf/stark wie die Hand, die darauf einwirkt. Gebisslose Zäumungen üben erheblichen Druck auf Nase und/oder Genick aus (und zwar nicht nur das Hackamore, sondern auch die angeblich „pferdeschonenden“ Zäumungen wie das Glücksrad oder reine Lederzäume). Ausprobieren kann eine lohnende Sache sein, wenn ein Pferd Probleme mit Gebissen hat (sehr kleines Maul, Metall-Allergien), wenn man Abwechslung schaffen möchte oder wenn man bei einem weiter ausgebildeten Pferd „mal anders“ ausprobieren möchte, wie gut es von hinten nach vorn geritten ist, aber es sollte sehr vorsichtig und am besten unter Aufsicht geschehen.

« Zum Verzeichnis von A-Z