Frage:

Ich habe mein Pony bis FEI ausgebildet und bin diese Aufgaben auch schon erfolgreich auf Turnieren geritten. Bei meinem Pony ist es aber so, dass er ziemlich viel Temperament hat, wenn er will, kann er super durch die Prüfung laufen, aber er kann sich auch gerne mal in der Prüfung verspannen und daduch Fehler einbauen. Und meine Frage ist: Ist das bei ihren Ponys/ Pferden nie so? Machen sie immer alles richtig? Oder haben sie da irgendwelche ‚Tricks‘, wie man die Pferde vor der Prüfung etwas zur Ruhe bringen kann?

Antwort:
Da wir es mit Lebewesen zu tun haben, kann man das natürlich immer passieren. Pferde sind halt keine Computer. Das macht es doch auch so interessant.
Vertrauen ist der Anfang von allem!  :-)) Da gibt es keine „Tricks“, nur die generelle Empfehlung, ins tägliche Training viel Abwechslung einzubauen (Gelände oder Rennbahn, aber bitte nicht alleine, und vielleicht mal einen Sprung) und auch sonst dafür zu sorgen, dass das Pony viel sieht, also auf die Weide kommt etc.. Und auch auf dem Abreiteplatz (wenn da nicht tausend Reiter wimmeln) keine Angst vor einem frischen Vorwärtsgalopp zum Lösen der Spannung, gern auch im leichten Sitz. Das ist vielleicht für das Pony viel wichtiger als ein letztes Üben von Lektionen.

Anschlussfrage:
Also mein Pony bekommt täglichen Weidegang und steht auch in einer Paddockbox. Da wir an unserem Stall nur eine kleine Halle haben, reite ich, solange das Wetter es zulässt, sehr oft auf dem Außenplatz. Ins Gelände gehen wir auch regelmäßig. Bei Trainingsstunden macht er das auch nicht, halt nur ab und zu auf dem Turnier.

Antwort: 

Das klingt doch alles eigentlich gut. Lass Dich von Deinem Pony nicht beirren. Versuch selber, vor der Prüfung an die Dinge zu denken, die Ihr gut könnt und auf die Du Dich freust, nicht an die, die schiefgehen könnten. Pferde merken nun mal jede Verunsicherung sofort — manche nutzen sie aus, andere werden selbst unsicher, beides führt zu Verspannung.

Frage:
Hallo, mein Pferd steht nun seit drei Jahren in jeder Prüfung unter Spannung, egal ob es etwas zu gucken gibt oder nicht. Er hat schon viel dagegen bekommen (Homöopathie), was alles nichts geholfen hat.. Haben sie noch eine Lösung? Er geht einmal die woche ins Gelände und vor und nach dem Reiten eine kleine Runde. Auch fahren wir jede Woche in die Reitstunde, wo er immer sehr locker ist, schon von Anfang an.

Antwort:
Wenn das Pferd eigentlich gelassen ist, klingt es so, als könntest Du selber Teil des Problems sein. Pferde haben eine gute Antenne für ihren Reiter — vielleicht überträgst Du ja Spannung auf Dein Pferd und machst es unruhig. Da könnte es helfen, wenn Du es einfach mal zum Trainieren (also ohne Prüfungsstress) mit aufs Turnier nimmst. Probier es doch einmal aus.

Frage:
Ich habe auf Turnieren das Problem, dass sich mein Pferd, sobald es im Prüfungsviereck ist, sich nicht mehr benehmen kann. Es bockt und wartet nur darauf, dass es sich im Mittelgalopp mal so richtig austoben kann. Beim Abreiten habe ich damit gar keine Probleme. Ich denke auch, dass sich dieses Problem mit der Zeit noch geben wird, da mein Pferd noch nicht relativ turniererfahren ist. Allerdings stelle ich mir die Frage, welche Reaktion die Richter in solchen Fällen sehen wollen.

Antwort:
Wenn es eine Einzelprüfung ist, solltest Du die Hand heben, also auf eine Bewertung verzichten, und die zur Verfügung stehende Zeit nutzen, um die Aufgabe als Korrekturritt zu reiten. Es gibt durchaus sogar Richter, die dann konkret vor Ort gern Tips geben, und das Pferd kann einmal die Erfahrung machen, im Viereck durchzuhalten, ohne dass der Reiter „vor Peinlichkeit stirbt“. Das geht natürlich nicht in Abteilungsprüfungen — da das Problem wahrscheinlich unbewusst beim Reiter liegt, hilft es vielleicht auch, sich an einen Mentaltrainer zu wenden.

Frage:
Ich habe ein großes Problem mit meinem Pferd (Wallach, 8 Jahre. geritten auf L Niveau) und hoffe, Sie haben vielleicht einen Tipp für mich. Das Pferd ist recht schreckhaft und glotzig ohne Ende. An einer bestimmten Ecke in unserer Halle z.B. kommt man fast nicht vorbei. Er glotzt und reißt die Augen auf als wäre dort das größte Monster der Welt oder er macht schon bei B eine Vollbremsung (auch aus dem Galopp) und versucht einen Haken zu schlagen. Wir haben schon alles versucht … gucken lassen, führen, im Schulterherein vorbeireiten (was natürlich schwer ist wenn er nicht mehr laufen will u. klemmt), sogar die Gerte habe ich benutzt, obwohl mir das widerstrebt. Trainieren kann man dann vergessen, weil er sich dann fest macht wie ein Brett. Manchmal läuft er im Unterricht die ganze Stunde dran vorbei und geht alle Lektionen sauber und schön, und auf einmal geht es aus heiterem Himmel los. In meiner Verzweiflung habe ich schon daran gedacht, ihn zu verkaufen, das würde mir allerdings schon fast das Herz brechen :-(. Er steht in einer schönen Paddockbox, sieht viel, im Winter hat er zwar keine Koppel, darf aber dafür in der Halle frei laufen. Vielleicht habe Sie ja noch eine Idee, was man noch versuchen kann…

Antwort:
Das gibt es immer mal wieder, wenn man mit Pferden arbeitet. Da hilft nur, die Ruhe zu bewahren und zu versuchen, mit Geduld und Liebe an die Sache ran zu gehen. Bloß nicht jagen oder scheuchen, lieber jeden kleinen Fortschritt mit einem Leckerchen belohnen! Wichtig ist auch, dass DU keine Angst vor dieser Ecke hast — wenn er das merkt, muss er ja glauben, dass da wirklich ein Monster ist. Vielleicht kannst Du ihn eine Zeitlang einmal in der Woche von einem geduldigen Bereiter reiten lassen, der mit Euch zusammen an dem Problem arbeitet? Es gibt manchmal Dinge, die schafft man nicht allein, und es ist klüger, sich dann helfen zu lassen.

Frage:

Mein Pony kann eigentlich das ganze FEI-Programm, aber wenn wir aufs Turnier fahren, ist er einfach spannig und will aus dem Viereck springen; er bockt auch immer sehr stark, und ich verzichte meistens. Vieleicht haben sie ja einen Tipp, wie das besser werden könnte?

Antwort:

Fahrt öfter mal auf andere Plätze zum Training. Wenn er auf dem Turnier zu wach ist, könntest du ihn dort auch zweimal reiten. Du fährst früher hin, sodass er alles schon mal gesehen hat, und reitest ihn schön locker, stellst ihn in eine Box, und vor der Prüfung reitest Du ihn ganz normal ab.

« Zum Verzeichnis von A-Z