Frage:

Ich habe eine vierjährige Hannoveraner Stute, die eigentlich sehr artig ist. Allerdings schlägt sie beim Hufe geben häufig zur Seite aus, sodass sie die Betroffene Person auch trifft. Ansonsten schlägt sie nie, auch nicht gegenüber anderen Pferden. Ich weiß jetzt nicht mehr weiter, wie ich sie in dieser Hinsicht erziehen kann. Mir liegt das Problem sehr am Herzen, da es natürlich total gefährlich ist!

Antwort:

Das ist in der Tat eine sehe gefährliche Angewohnheit, obwohl das Pferd es wahrscheinlich nicht böse meint. Vielleicht verliert das Pferd das Gleichgewicht und/oder fühlt sich unter Druck gesetzt, wenn es die Hufe ausgekratzt bekommt (man hat es ja nicht gern, wenn sich das eigene Pferd daneben benimmt, während andere zuschauen, und wird dann vielleicht hektisch, ohne es zu wollen). Es gibt Pferde, denen es hilft, wenn sie zum Hufeauskratzen in der Box bleiben können, wo sie sich sicher fühlen. Andere fühlen sich wohler, wenn sie viel Platz um sich haben. Das müsstest Du ausprobieren. Binde das Pferd nicht an, sondern bitte jemanden, es vorne festzuhalten. Bleib ruhig und sei schnell — das ist kein Widerspruch. Du musst bei einem jungen Pferd unbedingt die Ruhe bewahren. Andererseits solltest Du zusehen, dass Du die Hufe nicht zu lange hoch hältst. Lieber mehrfach kurz hochheben und nicht warten, bis das Pferd austritt, sondern versuchen, den Huf abzusetzen, bevor sich das Bein anspannt. Und: Zieh die Hinterhufe nach hinten, nicht zur Seite, dann machst Du dem Pferd das Ausholen schwerer.
Viel Erfolg — und sei vorsichtig!

« Zum Verzeichnis von A-Z