Frage: 

Gibt es im Ponysport ein vorgeschriebenes Höchstgewicht für den Reiter?

Antwort:
Es gibt im Ponysport kein Höchstgewicht, allerdings weist die FN darauf hin, dass das Verhältnis zwischen und Pony und Reiter stimmen sollte, schon aus tierschutzrechtlichen Gründen. Einzige Ausnahme ist das Bundeschampionat, wo die Ponys ja auch noch von älteren Jugendlichen bzw. bei den Drei- und Vierjährigen von Erwachsenen vorgestellt werden dürfen. Hier gilt ein Höchstgewicht von 60 Kilo inklusive voller Reitausrüstung, also Helm und Stiefel; alle Reiter werden vor der Prüfung gewogen.

Frage:

Meine Freundin ist schwer übergewichtig. Das stört mich ja eigentlich nicht, aber ich finde, dass sie viel zu schwer für ihr Pony geworden ist. Ihr Pony läuft nicht entspannt, und man sieht jedesmal beim Leichttraben, wie sie mit dem Po auf den Rücken knallt, trotz Lammfellschabracken.
Doch wie sage ich meiner besten Freundin das, ohne sie zu verletzen? Ich meine, es steht ja auch ihre Gesundheit auf dem Spiel.

Antwort:

Wenn Deine Freundin einfach nur gerne isst, dann ist es bestimmt kein Problem, sie darauf anzusprechen. Falls Deine Freundin aber aus bestimmten Gründen zu gerne isst, dann hat die Futterei möglicherweise eine Funktion, vielleicht sogar die, dass sie damit etwas anderes ausgleicht. Dann wird es nichts bringen, sie darauf anzusprechen. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit – auch über den Trainer – beim Thema Reiten auch über die Bauart eines Ponyrückens zu sprechen … und weshalb eine entlastende Sitzhaltung für die Wirbelsäule des Ponys so wichtig ist … und was jedes Pfund Druckentlastung für die Bewegungsfreude des Ponys bringt. Und so geschildert, dass sie keine Schuldgefühle bekommt.

« Zum Verzeichnis von A-Z