Frage:

Meine neue Stute hat zurzeit ein Hannoversches Reithalfter und scheint gut damit zurecht zu kommen, weil sie es bereits vorher trug. Aber hübscher finde ich englische Reithalfter. Gibt es zwischen beiden grundsätzlich unterschiedliche Wirkungsweisen? Und wonach entscheiden Sie bei Ihren Pferden, welches Sie benutzen?

Antwort:

Das probieren wir von Pferd zu Pferd neu aus — korrekt verschnallt, sind beide Reithalfter in der Funktion kaum unterschiedlich. Deshalb: Versuch’s mit dem Kombinierten — Dein Pferd wird Dir dann schon sagen, womit es sich wohler fühlt.

Frage:

Welches Reithalfter benutzen sie bei gerade eingerittenen jungen Pferden? Und halten sie schwedische Reithalfter für solche Pferde ungeeignet? Ich habe schon öfters gehört, dass diese nicht so gut sein sollen, weil man die MÖGLICHKEIT hat, sie sehr fest zu verschnallen. Wenn man aber ein solches bewusst korrekt verschnallt, gibt es doch außer dem breiten Nasenriemen keinen Unterschied zu einem englischen, oder?

Antwort:

Gegen beide Reithalfter ist nichts anzuwenden, wenn sie richtig verschnallt werden, das hannoveranische nicht zu tief, das schwedische oder englische nicht zu eng. Man sollte bei jedem Nasenriemen drauf achten, dass oben auf dem Nasenrücken zwei Finger dazwischen passen.

« Zum Verzeichnis von A-Z