Frage:

Wie sieht eigentlich Ihr Tagesablauf aus, wenn kein Turnier ist?

Antwort:
Unser Tagesablauf wechselt ständig, d.h. er hängt von der Schule bzw. Uni unserer Kinder ab.
Aber normalerweise sieht es wie folgt aus: Sven reitet vor der Arbeit ein bis zwei Pferde, ab sieben Uhr sitzt er dann schon auf dem ersten Pferd. Gonnelien reitet ab 8:30 Uhr, weil sie erst Semmie zur Schule bringt. Sie reitet ungefähr drei bis fünf Pferde/Ponys am Tag. Wenn Semmie aus der Schule kommt, essen sie einen kleinen Snack und fangen dann sofort mit dem Training an. Sanneke reitet, wenn sie keine Vorlesung in der Uni hat, d.h. morgens früh oder nachmittags. Ähnlich richtet sich Sönke mit seinen Reitzeiten nach der Uni bzw. seinen Praktika. Abends wird dann gemeinsam gegessen und diskutiert, wie wir es noch besser machen können.

Frage:

Bleibt Ihren Kindern eigentlich auch noch Zeit, sich mit Freunden zu treffen und ganz normale Teenies zu sein?

Antwort:

Wenn man so viel trainiert, bleibt unter der Woche fast keine Zeit mehr. Freitags und am Wochenende sieht das ganz anders aus, da bleibt genügend Zeit übrig, um sich mit Freunden zu treffen.

Frage:

Auf welche Art von Schule geht Semmieke eigentlich? Ich habe selber zwei Ponys, die ich auch auf dem Turnier vorstelle, und bin auf einem Gymnasium.
Ich frage mich schon ziemlich lange, wie Semmieke das schafft, täglich so viel zu reiten und dann auch noch das tägliche Lernen und die Hausaufgaben.

Antwort:

Semmieke geht (wie damals auch Sönke und Sanneke) auf eine Internationale Schule. Da wird auf English unterrichtet, bis zur 4. Klasse hat sie auch Holländisch-Unterricht bekommen.

Da es eine Ganztagsschule ist, ist sie erst um 15:30 Uhr zu Hause. Dann essen wir eine Kleinigkeit und fangen danach mit dem Training an. Abends stehen die Hausaufgaben und das gemeinsame Abendessen an. Semmieke macht täglich noch ca. eine Stunde Hausaufgaben.

Frage:

Ich habe hier mitbekommen, dass Ihre Kinder neben erfolgreichen Reitern auch noch erfolgreiche/sehr gute Schüler sind. Ich würde mich im kommenden Schuljahr auch gerne neben der Reiterei ein wenig mehr ins Zeug legen und wollte fragen, ob sie vielleicht ein paar Tips zum Lernen haben oder wie man disziplinierter wird?

Antwort:

Auch hier hilft es, wenn man im Team arbeiten kann (mit der Familie oder vielleicht mit einer guten Freundin) und nicht alles allein machen muss. Unsere Kinder geben sich Mühe, fleißig zu sein, und gehen sehr diszipliniert an ihre Sache ran. Manchmal muß man dann eben eine Party ausfallen lassen.
Wenn sie viele Hausaufgaben haben oder Klausuren anstehen, wird das in der Familie besprochen, und in dieser Zeit werden die Pferde/Ponys dann von Sven und Gonnelien trainiert.

« Zum Verzeichnis von A-Z