Frage:

Was bedeutet der Vet-Check und wann findet er statt?

Antwort:

International ist es üblich, dass das Turnier am Tag vor der ersten Prüfung mit einem Vet-Check beginnt. Die Pässe werden auf Impfungen kontrolliert, und anhand der Abzeichen wird die Identität der Pferde festgestellt. Dabei stellt man sein Pferd aufgetrenst und eingeflochten vor den Tierarzt und einen Richter — zumindest ist es bei den Dressurreitern üblich, auch zum Vet-Check einzuflechten; schließlich ist das der erste Eindruck! Auf ein Zeichen geht man ca. 10 Meter Schritt, um dann an der Hand loszutraben. Am Ende pariert man durch zum Schritt und trabt den gleichen Weg wieder zurück.

Erst auf das Wort „passed“ (also „durch“) darf man dann in den Prüfungen an den Start gehen. Erscheint der Jury ein Pferd nicht „fit to compete“, wird es in einer sogenannten „holding box“ untergebracht und darf den Vet-Check kurz vor der Erstellung der Starterliste wiederholen.

Immer wieder spannend, aber wir freuen uns drauf!

« Zum Verzeichnis von A-Z