Die zweite Goldmedaille …

Wir waren ganz schön nervös, viele gute Reiter waren schon am Freitag dran. Für Samstag waren wir sehr gespannt auf Champ mit Lisanne. Mit ihrer Trainerin Coby van Baalen sind sie immer wieder für Top-Ergebnisse gut.

Nach dem ersten Teil stand Der kleine Lord, der seinen Vater nicht verleugnen kann, mit einer sehr schönen Runde an erster Stelle vor Dini mit Danilo. Phoebe wollte sich nach der Mannschaftsaufgabe auf jeden Fall verbessern. Leider riskierte sie zu viel und rutschte dadurch aus den Medaillen. Schade, aber sie hat toll gekämpft!

Da die Punkte nicht wirklich hoch lagen, beschlossen wir, auf Sicherheit zu reiten. Auch wenn Deini noch immer den Weltrekord in dieser Prüfung hat, wollten wir es nicht übertreiben. Genau so ritt Semmie ihre Prüfung … "mit kontrolliertem Schaum". Leider nicht ganz fehlerfrei, aber es reichte dennoch für die Goldmedaille. Wahnsinn, und das mit soviel Abstand!

Nachdem wir Deini schön versorgt hatten und mit unserer Familie lecker am LKW gegessen hatten, ging es ab ins Gelände. Das Wetter war ein Traum, und der Cross war mit so viel Liebe gemacht. Wir schauten uns alle deutschen Reiter an, und wir mussten feststellen, dass das Niveau beeindruckend war. Großartig!

Außer meiner Mutter, meiner Schwester, Benjamin und seinem Freund Thomas, die währenddessen die schönen Golfplätze in Killarney unsicher machten, war der ganze Rothenberger-Clan im Gelände. Sarah suchte den Platz aus, wo wie uns "niederließen", was Jan sehr wörtlich nahm und sich ein Mittagsschläfchen gönnte. Sven machte schöne Bilder, Sönke hielt Philippe auf Trab, Sanni berichtete über die Live-Ergebnisse, und Semmie war mit Linda im Gelände.

Anschließend ging es um 18 Uhr zum Soundcheck … der aber nicht stattfand, da es Probleme mit den Lautsprechern und eigentlich mit der gesamten Musikinstallation gab. Die Veranstalter behaupteten dann, das Problem abends gelöst zu haben, aber wie Sven immer so schön sagt,"Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser!" — also beschloss er, sich morgens ganz frühnoch einmal auf den Weg ins Stadion zu machen … und am Ende sollte er Recht behalten … es wurde fleißig gewerkelt, da das Problem anscheinend noch immer nicht unter Kontrolle war.

Sven ging abends noch zu den Springreitern und sich mit ihnen amüsiert. Die "Neuen", die zum ersten mal dabei waren, wurden herzlich aufgenommen. Sven bestellte von den Rothenbergers die besten Glückwünsche an das Springteam, insbesondere an Justine Tebbel, die tapfer gekämpft hatte und so einen wichtigen Beitrag zum Gewinn der Bronzemedallie geleistet hat.

Finale …

Wir wollten Deini heute am Sonntag etwas länger abreiten, da er in der Kür immer ein bisschen wacher und damit manchmal übereifrig wird 🙂

Sven schaute sich das Schauspiel "unten" an, während wir Deini putzten. Das Telefon: "Stopp, macht langsam, hier geht alles schief!"

Es hatte angefangen zu regnen, und die Lautsprecheranlage streikte. Es kam genau so, wie Sven es gestern schon prophezeit hatte: Wenn es anfängt zu regnen, wird es ein Desaster geben. Die Veranstalter bemühten sich sehr, und sie beschlossen, einen Lautsprecher auszuschalten, damit er nicht mehr so "kratzte“. Ein paar Reiter, unter anderem Lea, saßen deshalb unnötig lange auf ihren Ponys.

Auch Phoebe war betroffen. Sie ritt eine sehr schöne Kür, und sie übernahm damit auch sofort die Führung. Das freute uns, da sie eine ganz tolle Person und Sportlerin ist. Jeden Tag gratulierte sie Semmie aufs Neue und wünschte ihr Glück, auch die Dänen und Niederländer waren sehr sportlich. Daran könnten sich manche mal ein Beispiel nehmen!

Da die Noten höher lagen als in den anderen beiden Prüfungen, musste Semmie Deini schon "auf Trab bringen" … heute muß man angreifen! Deini war dabei und legte ein Schippchen drauf :-)))

Eine tolle Runde mit überragenden Verstärkungen und genau auf der Musik – ein Traum wird wahr!

Die dritte Goldmedaille …

79,9% Wahnsinn, damit auf jeden Fall schon Bronze. Nur noch Dini und Lisanne mit Champ. Wir blieben mit Deini am Platz, da danach sofort die Siegerehrung stattfinden würde. Langsam kamen die letzte Noten. Für Dini hatte es leider wieder nicht für eine Medaille gereicht 🙁 Lisanne Bronze, und ja!!! Wir haben Gold!

Semmie schafft den Hattrick! Wahnsinn! Wir sind überglücklich 🙂

Damit die 25. Goldmedaille bei den U 21 für unsere Kinder. Nach Sönke schafft es auch Semmie, auf einer Euro alle Prüfungen mit Deini zu gewinnen. Was für ein Traumpony :-)))

In der Presskonferenz wurde Semmie nach ihrer Zukunft, sprich nach dem nächsten Jahr gefragt. Sie hat gelächelt und gesagt,dass sie schon ein tolles Juniorenpferd zu Hause stehen hat, dass sie aber, da sie ihre Ponys so lieb hat, das nächste Jahr einfach auf sich zukommen lassen möchte.

Genau so sehen wir das auch. Wir genießen weiter unsere Arbeit mit unseren tollen Ponys und Pferden und schauen, wo es uns hinführen wird …

Mein Dank gilt insbesondere meinem Mann, dem nie etwas zu viel ist und der immer versucht, meine Wünsche zu erfüllen. An unsere Kinder und ihre Freunde, die alle den gleichen Traum leben und so fleißig daran arbeiten!

Unser Dank geht an das ganze Team zu Hause, an Steffi für das Wohlbefinden von Deini :-))) Michaela für Semmies Fitness, Sabine für das Mental Training, Ingrid für die Betreuung unserer Pferde, Christian für die schönen "Schuhe", Ursula für die zusätzliche Unterstützung der Pferde, Markus, der unsere Pferdchen immer von A nach B fährt, das Personal im Haus für unser Wohlbefinden, Yvonne, unsere "Reiseleiterin“, Wibke und Simone für die schönen T-Shirts und an die Familie, die uns immer wieder hinterher reist, um uns Geborgenheit zu geben!

Auch an unsere tollen Sponsoren, Roeckl, Samshield, Parlanti, NoConcept – danke, diese Medaillen sind auch für euch!

Gonnelien