Die großen Championate sind vorbei, und wir blicken ganz zufrieden, aber auch mit einigen Fragen weiter.

Die Championatspferde haben uns als Reiter / Trainer und Besitzer in einem sehr schönen Licht glänzen lassen. Mit bis jetzt 7 Goldenen, 4 Silber, und 1 Bronze haben wir mehr als erhofft gewonnen. Ich finde es immer wieder Wahnsinn, was unsere Pferde uns zurückgeben — dieses Gefühl von Gehfreude und Arbeitsbereitschaft. Wie wir zusammen quer durch Europa reisen und das gleiche Ziel haben: Alles zu geben! Dafür bin ich unseren Pferden sehr dankbar. Natürlich merken sie dem Training zu Hause an, dass etwas Besonderes ansteht. Man kann förmlich zuschauen, wie sie an Kraft, Muskulatur und Selbstvertrauen gewinnen. Wie das Fell auf Hochglanz kommt. Vielleicht dichte ich ihnen etwas an, aber ich finde, sie sehen umwerfend aus, vor allem Deini war mit seinen 435 Kilo in einer super Verfassung!

Nach der DJM brauchten nicht nur unsere Pferde einen wohlverdienten Urlaub, sondern auch die Familie. Sonntag ging es Richtung Italien, ein wenig Sonne tanken.

So ganz ohne die Reiterei geht es natürlich trotzdem nicht. Ich habe mich bemüht, weiter die Gästebucheinträge zu beantworten. Mr war ja bewusst, dass wiele Besucher auf meinen DJM-Blog reagieren würden und ich es ihnen schuldig war, auf ihre Einträge zu antworten.

Auch bekamen wir von zu Hause die Lage berichtet. Die Turnierpferde wurden schon wärmer eingedeckt, und die Koppeldecken wurden teilweise durch Regendecken ersetzt.

Im Urlaub haben wir uns mal alles durch den Kopf gehen lassen, und wir haben festgestellt, dass erneut ein spannendes Jahr auf uns zukommt. Werden Cosmo und Sönke noch ein Jahr bei den Jungen Reitern antreten? Wird Semmie noch ein Jahr bei den Ponys mitreiten?

Wir lassen es einfach kommen und freuen uns erst einmal auf den Rest der Saison 2014! Sannis Pferde warten schon, die Süddeutsche und Anfang Oktober ein Interview und Fotoshooting der ReiterRevue!

Bis dann,

Gonnelien