Seit Langem waren wir mal wieder nur mit unseren Ponys unterwegs. Das macht Spaß, und das auch noch in Hagen, wo wir dieses Jahr schon das zweite Mal hinfuhren :-)))

Durch die DM in Balve, die für Sanneke auch eine Sichtung für das CDIO in Hagen (Senioren) und für die Junioren und JR die letzte Sichtung für die Europameisterschaft in Vidauban war, hatten unsere Ponys einen kleinen Trainingsrückstand. Dennoch freuten wir uns auf das Turnier!

Vor der Abfahrt trainierte Semmie ihre Geisha noch, ehe die Stute in ihren wohlverdienten Kurzurlaub ging :-)))

Wie auf internationalen Turnieren üblich, ging es erst mit dem Vet Check los. Die Ponys trabten vom Feinsten, anschließend fingen wir mit dem Training auf dem Hauptviereck an. Für Deini stand nur ein lockeres Training an, und mit Paso ließ Semmie sich schön Zeit.

Beide Ponys liefen eine sehr harmonische Mannschaftsaufgabe, mit Verbesserungsmöglichkeiten 🙂

Deini kam mit 77,99 % aus der Prüfung, und wir merkten, dass diese Punktzahl für Deini schon "niedrig" ist … Oh je, Deini hat die Latte für uns ganz schön gelegt. Wir sind richtig verwöhnt 🙂

Wir waren mit beiden Ponys sehr zufrieden und freuten uns auf das Abendessen im schön geschmückten Zelt der Future Champions in Hagen.

Samstag … Einzelaufgabe und damit Deinis Lieblingsprüfung, in der er genau vor zwei Jahren hier in Hagen seinen Weltrekord aufstellte! 81,2%!

Paso war in der CDI-Tour schon früh am Start; sie war zwar nicht so gelassen wie am Vortag, konnte sich aber dennoch wieder den zweiten Platz sichern. Supi 🙂

Der Tag war lang, bis es für Deini endlich losging. Er sah so aufgeweckt und zufrieden aus … was für ein Schatz! Semmie ließ er gerade noch aufsteigen, da düste er schon los Richtung Platz.

Wir hatten vor, das Rückwärtsrichten ein paar Mal beim Abreiten zu üben, da wir das in der gestrigen Prüfung ein bisschen vernachlässigt hatten. Semmie begleitete ihn toll durch die Prüfung, und wie Deini so ist … wenn man etwas ihm übt, beherrscht er es wie kein Anderer. Für das Rückwärtsrichten gab es die Note 9! Wahnsinn!

Mit 79 % lag er wieder gut in der Spur und war damit wieder eine Klasse für sich. Und dann wurde uns klar, dass wir nur noch einen Tag zu gehen hatten und damit für Deini und Semmie langsam eine Ära zu Ende geht …

Für die letzten Küren, die Deini mit Semmie noch bestreiten wird, hat Cees Slings aus den Niederlanden seine Kür neu angepasst. Die Linien sind sehr anspruchsvoll, und es gibt eine schöne Widmung für Deini. Hauptsächlich macht Cees Musik auf Grand Prix Niveau, aber als wir ihm vor Jahren ein Video von Deini zeigten, war er sofort begeistert und sagte zu. Nun macht er schon lange die Musik für Deinhard, und er wusste deshalb ganz genau, was jetzt für eine Deinis letzte Auftritte mit Semmie zu tun war.

Wir möchten uns ausdrücklich bei Deini bedanken!!!

Lieber Cees, Du hast es geschafft. Wir waren zutiefst berührt, und genau so haben wir uns das vorgestellt. Dankjewel Cees

Und so war Deini wieder unantastbar, und auf der Anzeigetafel stand wieder die 8 davor: Mit 80,1% gewannen sie ihren letzten CDIO Freestyle.

Danke Deini!

Thanks Tracy!

Danke Herrn Scholten, Bärbel, Sanni und Sven, die vor Ort immer an Deinis Seite waren!

Und nicht zu vergessen Semmie, die Deini so gut versteht!

Gonnelien