Mein absolutes Lieblingsturnier! Freu, freu 🙂

Dass Sönke mit Cosmo und Favo ein Startgenehmigung bekommen hatte, war schon toll, aber dass wir letzte Woche auch noch für Sanni eine Startgenehmigung bekamen, war einfach sensationell!

Sönke kam mit all seinem Gepäck schon recht früh aus den Niederlanden angefahren. Nach Hagen wird er dann erst mal wieder die Zelte zu Hause aufschlagen und sich vermehrt um seine Springpferde kümmern.

Nach schöner Trainingsarbeit mit unseren Pferden rollte der LKW mit Devil an Bord um Punkt 13:00 vom Hof. Als wir ankamen, war Sönke mit Favo bereits beim Vet Check gewesen, den er gut "überstanden" hat. (Kleine Jungs werden groß, und können schon vieles alleine, ohne die Eltern 🙂 Zusammen mit Robbie als Pfleger hat Sönke alles sehr gut organisiert!) Er war auch so nett und kam seiner Schwester beim Ausladen zu Hilfe. Er führte ihren Devil behutsam die Rampe runter und brachte ihn zu seiner Box, die schon toll eingestreut war. Danke!

Um 18:30 durfte man auf das Hauptviereck. Sönke nahm das sofort in Anspruch und ließ Cosmo das Viereck in Ruhe anschauen. Toll sah er aus!

Danach waren wir mit Favo und Devil noch grasen, bevor wir uns einen Zeitplan machten für den heutigen Tag. Von 6 bis 7 Uhr durfte man noch einmal auf das Viereck. So beschlossen wir, Devil direkt um 6 zu trainieren, um dann noch genügend Zeit für Sönke und Cosmo zu haben. Devil lief eine sehr schöne Trainingsrunde; Sanni bekam von der Bundestrainerin großes Lob, insbesondere für seine Piaffen! Toll, Sanni! Ich freue mich schon auf deinen Grand Prix mit Devil.

Als wir in den Stall zurück kamen, stand Sönke schon fertig angezogen da und ging mit Sven seine Aufgabe nochmals durch. Cosmo bekam seine Kandare an und seine Hufe "gelackt", bevor es dann endlich losging.

Seit der DJM im August 2014, hat er Cosmo nicht mehr vorgestellt, sondern ihn ganz in Ruhe auf seine neue Aufgabe, den Grand Prix Sport, vorbereitet. Er hatte ihn nur auf zwei Weltcup-Turniere in den Niederlanden, wo Favo an den Start ging, zum Training dabei, um ihn so doch Turnieratmosphäre schnuppern zu lassen.

Heute war es dann soweit …

Als zweiter Starter tanzte er durch das Viereck. Noch ein wenig abgelenkt von seiner Umgebung, konnte man trotzdem deutlich seine große Veranlagung für die höhere Dressur erkennen. WOW! Mit seine nur 8 Jahre läuft er trotz kleiner Patzer einfach 74 %!

Die Prüfung läuft noch. Wir sind aber mehr als zufrieden. Super geritten, Sönke! Mal schauen, wo sie enden.

Bis dann, Gonnelien