Daisy und ich hatten uns riesig auf unseren ersten gemeinsamen internationalen Start in Lier/Belgien gefreut, nur leider wird es nicht dazu kommen.

Ich bin extra zu Hause geblieben während die Jungs in Jerez waren, um meine Stütchen zu trainieren und alles einzupacken. Wir haben die schönsten No Concept Sachen eingepackt, dazu noch die schönsten Helme von Samshield, die tollen Lackstiefel von Parlanti, meine Glitzer-Handschuhe von Roeckl, die knallbunten Socken von Prinzenhaus und die tollen Produkte von Farm and Stables.

Es ist besonders schade, da wir die neue Kollektion von Samshield gerade bekommen haben (Samshield wird im Zukunft auch Kleidung auf den Markt bringen!) und sie natürlich mal wieder genau unserem Geschmack entspricht. Michael kam extra zu uns nach Hause, um uns die tollen Sachen zu präsentieren und vorzustellen.

Schön wäre es auch gewesen, meine alte Teamkollegin Hannah und auch noch andere Freunde, die in Lier sind, wiederzusehen. Einfach nur Schade, aber es sollte einfach nicht dazu kommen, denn als wir vergangene Woche in den Stall kamen, schaute uns Daisy mit dicken Bäckchen an.

Oh je … wir holten sofort unseren Tierarzt, und er stellte verdickte Lymphknoten fest (was auch nicht zu übersehen war). Ein Infekt! Also nur Koppelgang und keine Anstrengung! Dazu bekam sie Brennesseltee und Kamille-Fenchel-Tee verabreicht. Im Stall riecht es jetzt wie in einer gemütlichen warmen Teestube.

Unsere Turnierplanung wird jetzt angepasst, und ich hoffe, dass wir wieder bald dabei sein werden.

Ich freue mich schon

Semmie