Puh … unser Telefon steht nicht mehr still. Wir waren froh, ein paar Tage in Capri die  Seele baumeln zu lassen. Auch dort kamen tonnenweise Mails an — Menschen, die total begeistert von Sönke und seinem Cosmo waren. Das kann man natürlich auch im Urlaub sehr gut vertragen 🙂
Unterdessen hielt Steffi zu Hause Semmies Pferde an der Longe in Kondition, so dass wir immer noch spontan entscheiden konnten, ob wir zur DJM fahren würden. Genannt hatten wir: Wenn die Deutschen Jugendmeisterschaften schon an diesem legendären Ort in Aachen stattfinden, wollen wir selbstverständlich dabei sein.
Nach unserer Heimkehr nahmen die Stuten sofort das Training wieder auf. Ich glaube, Geisha und Daisy hat eine kleine Pause auch gut getan. Da Geisha schon die Euro laufen durfte, lag unsere Wahl eigentlich mehr auf Daisy. Sie lief super, mit gespitzten Öhrchen tat sie ihre Arbeit. Danke, Steffi!!!
In Aachen angekommen, sah alles wie gewohnt vom Feinsten aus. Ein bisschen mussten wir uns neu orientieren, da die Vierecke anders aufgestellt sind und die Wege anders sind als zum Beispiel beim CHIO. Dass die erste Prüfung im Deutsche Bank Stadion stattfand, war natürlich großartig! Daisy trabte ein, als wäre sie dort zu Hause 🙂 Sie genoss dieses Stadion, wo schon die Größten am Start gewesen sind. Wahnsinn! Ein kleiner Wechselfehler hielt ihre Note unter 76%, ansonsten eine sehr saubere, korrekte Runde und auch von Semmie technisch sehr gut geritten. Damit durfte sie die goldene Schleife und eine schöne Decke für Daisy in Empfang nehmen.
Heute um 15:34 dürfen die beiden auf dem extra für dieses Turnier eingerichteten Dressurplatz II eingaloppieren. Bitte Daumen drücken 🙂

Bis dann …
Gonnelien