Noch bis Dezember darf Semmie mit ihren Ponys an den Start gehen – und noch sind Sommerferien. Bald fängt für sie das neue Schuljahr wieder an, und sie freut sich schon auf ihre Schulfreunde und die neuen Lehrer. Dann wird es schwierig, weiter an internationalen Turnieren teilzunehmen, da sie die 11. Klasse besuchen wird und sie nicht gleich am Anfang viel verpassen möchte. Also freuen wir uns über die Gelegenheit, während ihrer Sommerferien noch einmal mit den Ponys auf die Reise zu gehen. Der LKW kennt den Weg noch von der Reise nach Vidauban – und Deini stand schon die ganzen letzten Tage in der Box, als wollte er sagen, war nicht um diese Jahreszeit noch etwas? 🙂

Geisha haben wir nicht mit dabei; sie ist in den letzten Monaten genug gelaufen, und nach ihrer fabelhaften Leistung auf der Euro darf sie weiter ihre Turnierpause genießen!

Es soll ab Donnerstag schon wieder richtig warm werden, und daheim haben alle beschlossen, schon um 5:30 anzufangen. Sanni beendete am vergangenen Freitag ihr letztes Praktikum und hilft zur Zeit überall mit, wo sie kann, bevor sie Ende August ihr Auslandssemester in Kopenhagen antreten wird. Zusammen mit ihrer Cousine Antoinette te Riele, mit Steffi, Katja und Anja bildet sie ein super Team.

Auch Sönke ist seit ein paar Tagen wieder mit seinen Pferdchen zu Hause. Er ist gerade dabei, seinen LKW-Führerschein zu machen, bevor es für ihn im September in Nijmegen weitergeht.

Anja hilft uns während des Turniers mit Semmies Ponys. Danke, Anja 🙂

Familie Pistner fährt auch nach Nizza und hat die Reise mit Champie schon 14:45 Richtung Lyon angetreten. Wir rollten erst um 17:30 vom Hof, nachdem uns mittags die Nachricht aus Malmö erreichte, das Cyrill und Dujardin nicht durch den heutigen Vet Check gekommen waren, und morgen noch einmal zum Re-Check müssen. Wir drücken beiden Mädchen und dem deutschen Team ganz fest die Daumen, dass morgen alles gut geht!

Nächster Halt: Lyon, wo wir kurz Pause machen (Semmie kennt das schon und freut sich darauf, mit Deini „auf Geishas Spuren“ spazieren zu gehen 🙂 ), bevor wir weiter nach Nizza fahren.

Wir melden uns wieder.