Man kann es immer noch nicht richtig fassen, aber das Olympia-Jahr hat jetzt wirklich angefangen, und wir sind mit dabei …

Warendorf ist uns schon lange nicht mehr unbekannt, viele Lehrgänge und Turniere haben wir auf diesem Gelände schon bestritten. Doch diesmal war es etwas anderes: Die besten Dressurpferde Deutschlands standen hier eingestallt, darunter die derzeitige Nummer Eins der Welt!

Vor dem ersten Training stand ein Vet Check an. Sven und Robbie waren mit Cosmo schon vorgefahren, da Sönke bis 11 Uhr noch eine Klausur in der Uni schrieb. Deswegen schafften er und ich es knapp nicht zum Vet Check. Da Cosmo bei Sven und natürlich Robbie immer gut aufgehoben ist, trabte Sven ihn den Teamtierarzt Dr. Marc Koene vor. Cosmo schwebte über das Warendorfer Pflaster.

Als vorletzte der Olympia-Kader-Kombinationen betraten die beiden dann das Dressurviereck. Sönke hatte vorgehabt, Cosmo nach der Fahrt und dem Vet Check schön locker zu reiten … das sah Cosmo aber anders: Er war "ausgeschlafen", und nach ein paar Freudensprüngen beschloss Sönke, ihn doch ein bisschen mehr zu arbeiten.

Später stand in großer Runde ein gemütlicher italienischer Abend an. Dabei wurde auch mal Niederländisch gesprochen 🙂

Für den Dienstag stand Aufgabe Reiten, mit Videoanalyse an. Das passte sehr gut in Sönkes Trainingsplan, da schon in dieser Woche Hagen ansteht.

Morgens schauten wir uns die anderen Reiter an, um einen Eindruck vom Ablauf zu bekommen. Mit zwei Kameras und vielen interessierten Augen bekam man alles mit!

Cosmo war sehr gut drauf, und nach dem Abreiten trabte er in das Viereck ein. Ohne Fehler lief er einen sehr ausdrucksstarken Grand Prix!

Am Viereck wurden zwei leckere warme Suppen mit Brot angeboten. Getränke standen immer für jeden bereit, die treuen Pfleger wurde dabei nicht vergessen. Das war eine schöne Geste!

Physio stand noch auf dem Programm, Fototermin und Frack-Anprobe.

Danach wurden die Videoaufnahmen ausführlich besprochen. Direkt nach der Besprechung trafen wir uns alle im Hotel Mersch. Es wurde ein sehr lustiger und schöner Abend.

Für Mittwoch waren wir als erste eingeteilt, da für Sven und mich zu Hause schon wieder ein Termin anstand. Selten haben wir die beiden so konzentriert, gelassen und dennoch mit viel Engagement gesehen. Einfach Gänsehaut pur!

Mittags stand unser Superstar schon wieder heil zu Hause in seiner Box und knabberte friedlich an seinem Heu.

Es war eine sehr interessanter Lehrgang mit tollen Reitern und Pferden.

Bis dann,

Gonnelien