Liebe Website-Besucher,

trotz unserer nicht gelungenen Finale Prüfung, freue ich mich, euch mitzuteilen, dass das eben der Sport ist!

Mal gewinnt der eine, mal der andere. Vielleicht war ich nach den Punkten die Favoritin, nur darf man nicht vergessen, dass ich auch nicht alle Qualis für das Finale gewonnen habe, auch da hatte ich noch manchmal Abstimmungsprobleme.

Im Sport muss man immer wieder bereit sein, an sich selber zu arbeiten, um sich weiter zu entwickeln. Ich weiß, das ich noch viel lernen muss, und jetzt müssen wir einen Plan machen, wie der weitere Weg sein könnte.

Schluss Nummer eins: Ich muss einen besseren Weg finden, mein Studium mit der Reiterei zu vereinbaren. Ich liebe mein Studium und möchte es nicht vernachlässigen. Das mit dem Grand Prix Sport zu vereinbaren, ist schwerer als ich dachte — als wir alle dachten.

Schluss Nummer zwei: Der Grand Prix ist Sport auf Weltniveau. Es IST eine andere Liga, für den Reiter und für das Pferd, und nachhaltig fasst man hier nur mit viel Erfahrung Fuß. Erfahrung mit unterschiedlichen Pferden und oder Erfahrung in unterschiedlichen Situationen. Stuttgart ist eine solche Erfahrung gewesen, die wir jetzt alle gemeinsam verarbeiten werden.

Wir melden uns wieder!

Sanni und Favo