Ganz reibungslos kamen die Jungs nicht in München an: Eine kleine Panne am LKW hielt sie ein wenig auf. Zum Sicherheit brachte Sven, nachdem Cosmo abgeladen war und friedlich seine Box in München bezogen hatte, den LKW in eine MAN-Werkstatt in München. Sönke blieb im LKW und nutzte die Zeit zum Schlafen, während die Mechaniker den LKW hochbockten, um sich das Problem genauer anzuschauen.

Zum Olympiastadion zurückgekehrt, gingen die Jungs (Sven, Cosmo und Sönke) schön spazieren. Auch kurz, bevor die Karawane wieder loszog, war Cosmo nochmals im Olympiastadion "unterwegs".

Jetzt steht die längste Strecke an, und wir hoffen, dass alle gesund und munter in Arezzo ankommen!

Zu Hause lief das Training weiter: Alle waren gespannt auf Semmie mit Geisha. Victoria hatte Semmie geschrieben, dass sie seit der Meisterschaften nicht mehr viel gemacht hat … wir ließen uns überraschen.

Wegen des Wetters haben wir das Training in die Halle verlegt. Mit gespitzten Ohren lief Geisha durch die Halle. Toll sahen die beiden aus! Sofort wurden Papa und Sönke informiert, wie toll Geisha sich benommen hat.

Auch war Semmie bestens informiert über die Lage in Vierzon. Wieder ein Sieg für Deutschland. Herzlichen Glückwunsch an alle deutschen Teilnehmer! Es wird immer interessanter, wie das Pony-Team dieses Jahr aussehen wird.

Wir sind gespannt, bis dann,

Gonnelien

P.S.: Die beiden tollen Fotos von Sönke hat Annette Schlümer gemacht — auch bekannt als unsere Sponsorin von NoConcept. Sie fotografiert leidenschaftlich gerne Menschen, und das hat sie wirklich drauf!

Die Karawane hat Jessica Krieg aus ihrem LKW fotografiert. Danke an unsere beiden "Foto-Korrespondentinnen"!