Besser konnte es für Semmieke gar nicht gehen, denn an beiden Tagen konnte sie mit Abstand Platz eins und zwei für sich entscheiden!

Nach dem gestrigen Tag waren wir heute nicht mehr ganz so nervös. Die Ponys waren gut drauf, und dass wir heute Morgen auch noch ausschlafen konnten, kommt bei den Dressurreitern nicht so oft vor. Das war auch mal schön. Wie auf jedem Turnier ging Sven mit "seinen" Goldponys spazieren. Deini war besonderes gut drauf. An der Hand kann er schon mal witzig sein, aber sobald Semmie im Sattel sitzt, ist er voll bei ihr. Die beiden haben einen sehr guten Draht zueinander gefunden, und das sieht man ihnen auch an. Die Abstimmung wird immer feiner. Auch heute erkannte man vom ersten Tabtritt an, dass er ganz bei der Sache war. Das hat richtig Spaß gemacht. Semmieke sagte: "Als wir um das Viereck trabten und der Moderator dann unsere Namen gesagt hat, habe ich Gänsehaut bekommen, und das scheint er zu spüren, denn in dem Moment spitzt er immer seine Ohren und legt noch eine Schippe drauf. So ein tolles Pony!"

Die Punktzahl war wieder super, und damit stand sie ganz klar vorne. Mit Goldi wollte sie alles richtig machen, und damit entstanden kleine Fehler. Aber die Saison hat für uns gerade erst angefangen, und mit diesen Punktzahlen kann man schön aufbauen, da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben.

Nachdem Junge-Reiter-Springen, bei welchem sich Sönke super geschlagen hatte und mit nur 4 Strafpunkten aus dem Parcours kam (bei 42 Starts gab es nur vier Nuller), wurden die Besten vom "Preis der Besten" geehrt.

Normaleweise versuchen wir, nie die Letzten zu sein, die den Turnierplatz verlassen. Aber … hier in Warendorf ist das eine Ehre! Da stehen dann auf diesem Riesengelände nur noch ca. 5 LKWs. Da sind wir als Eltern schon richtig stolz, dass mal wieder eins unserer Kinder es geschafft hat dazu zu gehören.

Jetzt fahren wir ganz gemütlich nach Hause und freuen uns erst mal über diesen Erfolg, der mein bestes Muttertagsgeschenk ist — nicht nur, dass unsere Kleine sich wieder den Sieg beim Preis der Besten der Ponyreiter sichern konnte, sondern auch, dass Sönke so fleißig ist und neben seinem IB noch so konzentriert bei den Jungen Reitern mithalten konnte, und dass Sanneke den beiden so toll geholfen hat!

Da ist man als Mutter richtig stolz, wenn die Familie so harmoniert!

Danke für dieses wunderbare Geschenk! Nur zusammen sind wir stark!

Morgen steht für Sönke wieder sein IB an und für Semmieke die Schule. Für die Ponys wird es morgen ein ganz ruhiger Tag. Das Training werden wir dann am Dienstag wieder aufnehmen.

Lange ausruhen können wir nicht, da am Samstag schon wieder in Wiesbaden die erste Eurosichtung der Ponys ansteht.

Bis dann,

Gonnelien