Während der Rückfahrt aus Vidauban hatten wir genügend Zeit, über unsere weitere Turnierplanung nachzudenken.
Das Süddeutsche Ponyhallenchampionat lag uns schon länger etwas schwer im Magen. Erstens ist es nur ein Wochenende vor der Sichtung zum Preis der Besten in Kronberg, und zweitens findet es noch in der Halle statt.
Da wir uns dieses Jahr zum ersten Mal entschlossen haben, schon früh ein Freilandturnier zu reiten, passt es jetzt nicht ganz in unser Konzept, wieder in der Halle zu reiten. Außerdem wissen wir noch nicht, welche beiden Ponys Semmie in Kronberg an den Start bringen wird. Das heißt, wir möchten bis zum Schluss alle drei optimal darauf vorbereiten. Wenn sie also bei den Süddeutschen an den Start gehen würde, wäre das nicht möglich. Ein Pony könnte über drei Tage nicht trainiert werden.
Es tut uns sehr Leid, aber in Absprache mit dem hessischen Landestrainer, Herrn Scholten, haben wir beschlossen, uns auf die Sichtungen zu konzentrieren. Auch wenn die Bundeskadermitglieder für den Preis der Besten in Warendorf automatisch nominiert sind, möchten wir in Ruhe herausfinden, welche Ponys dieses Jahr auf welchen Sichtungen an den Start gehen werden.
Dabei spielen die Freilandturniere für uns eine ganz große Rolle.

Wir werden in Gedanken dabei sein und drücken dem Team Hessen für das Süddeutsche Ponyhallenchampionat fest die Daumen!