Sylt … für uns alle immer wieder ein Ort, an dem wir die Seele baumeln lassen und neue Kräfte tanken können. Nach unserem Sportsommer und der tollen Party haben wir uns dort noch ein paar Tage Auszeit gegönnt … und Sönkes Geburtstag gefeiert, nur unter uns, so wie er es am liebsten hat 🙂

Zu Hause beginnt nun für uns die Winterarbeit, die immer mit einer großen Portion Wintervergnügen versetzt ist. Wir genießen die ungeziefer-freie Zeit und reiten draußen, wann immer das Wetter es erlaubt.

Am 21. Oktober war Michele morgens da, um unsere Youngster zu reiten, und Semmie konnte ein paar Bilder machen. Gegen 12 Uhr lief dann alles auf Hochtouren: Foreign Affair (alias Filur) und Sankt Anton (Toni) standen schon startklar da, denn es hieß, unter Leitung von Hubert im Auftrag von ClipMyHorse Videoaufnahmen für die Deutsche Bank Akademie zu machen.

Alex hatte Sannis Pferde bis in die Haarspitzen sauber, obwohl beide morgens noch auf dem Paddock gestanden hatten. Super, Alex – thanks!

Da wir draußen filmen wollten, hofften wir auf gutes Wetter. Es ging, ein bisschen hat es genieselt, aber der Regen hielt sich in Grenzen.

Die Winterarbeit also … konsequent, aber mal nicht so intensiv. Die Akkus werden im Winter wieder aufgetankt. Dazu reiten wir vermehrt im Wald und machen Basisarbeit! Die Lektionen treten jetzt erst einmal in den Hintergrund, stattdessen: Zirkeltraining, Tempokontrolle, immer wieder Dehnung … und Übergänge! Das A und O der Reiterei.

Wir werden Euch sofort informieren, wenn die Videos online sind.

Hier vorab schon mal ein paar Eindrücke, fotografiert von Semmie.

Danke, Semmie 🙂