Gerade zurück aus Münster, fuhr der LKW am Montag schon wieder Richtung Niederlande — diesmal mit Cosmo an Bord.

Bei seinem "Heimatbesuch" konnte er heute mit Sönke im ersten St. Georg der beiden überzeugen und gewann mit deutlichen Abstand. Cosmo wirkt mit seinen erst sieben Jahren schon deutlich erwachsener. Er benimmt sich blendend auf dem LKW, und auch im fremden Stall war er ein vorbildlicher Gast 🙂 Da er sehr wenig Turniererfahrung hat und wir ab Donnerstag schon wieder mit Sanni auf dem Piaff-Förderpreis-Lehrgang in Warendorf sind, fanden wir es wichtig, mit Cosmo mal wieder an einem Turnier teilzunehmen.

Beim Abreiten war er wie immer sehr wach, aber Sönke spielt ja mit der Aufgabe, in zu "bändigen". Während der Prüfung schlichen sich kleine Fehler ein, aber er war dennoch sehr gehorsam — und die beiden gewannen mit 67%.

Die Richterkommentare waren vom Feinsten, alle haben erkannt, dass das ein Pferd für ganz hohe Noten ist, wenn die "Wackler" raus sind! Er hat ja noch reichlich Zeit zu reifen.

Und … wir freuen uns, dass unser "Springreiter" immer noch in der Lage ist, eine ordentliche Dressurprüfung zu reiten, mit einem tollen Sitz und inzwischen sogar in der Schweren Klasse 🙂

Super, Sönke!