Eins der wichtigsten Reitturniere – und das "direkt" vor unserer Haustür!

Mit sechs Pferden am Start wird immer alles schon rechtzeitig geplant … wer, wie, und wann geht es los. Wie und wann trainieren wir die Pferde auf dem Hauptviereck?

Es wird viel geplant, um es am Ende dann doch wieder umzuplanen und zu verbessern.

Sanni, die gerade ihr Praktikum angefangen hat, Sönke, der aus den Niederlanden angefahren kommt, und Semmie, die noch zur Schule muss – wie macht man es allen recht, und wie kommt kein Pferd zu kurz?

Wir haben teilweise schon um 5:45 trainiert, damit der normale Alltag nicht darunter leidet.

Am Donnerstag nachmittag trafen wir mit den ersten Pferden in Wiesbaden ein. Tracy hatte alle sechs Boxen schon toll vorbereitet, damit bei der Ankunft kein Pferd unnötig warten musste. Super!

Nachdem Semmie ihre Pferdchen auf dem Hauptviereck trainiert hatte, fuhren wir wieder nach Hause. Im eigenen Bett schläft es sich doch am besten :-)))

Morgens trainierten wir erst zu Hause, um dann mit Deveraux, Favourit und Deinhard wieder die Reise nach Wiesbaden anzutreten. Nachdem die Pferde eingestallt waren, zog sich Semmie in den LKW zurück, um sich auf ihre erste Prüfung vorzubereiten. Im Training hat sie alles gegeben, was man mit 15 Jahren überhaupt geben kann.

Wieder im Stall, glänzte uns Geisha schon entgegen. WOW, wie hübsch sie ist! Eins war klar … die Hübschesten würden sie definitiv sein 🙂

Auch das Abreiten verlief genau nach Plan. Dann die schöne Kulisse und ein schönes schwarzes Pferd, das mit seiner jungen Reiterin um das Viereck trabte … das sah schon traumhaft aus 🙂

Auch wenn noch zwei große Patzer während der Prüfung passierten, sah das schon sehr harmonisch aus. Mit 75,2% wurde es Semmies persönliche Bestleistung mit Geisha. Chapeau Semmie :-))) Mit deutlichem Vorsprung gewann sie eine weitere Sichtungsprüfung für die Europameisterschaften der Junioren.

Jetzt stand der Vet Check für Devil und Favo an, dann der Soundcheck der Junioren und Jungen Reiter, und danach durfte Deini sich das Hauptviereck mal anschauen. Anschließend wurden die Pferdchen versorgt, und wir düsten wieder Richtung Bad Homburg.

Morgen geht es erst zu Hause weiter, um uns dann auf den Grand Prix für Sanni und Sönke zu konzentrieren.