Mit einer Wertnote von 7,6 konnten die beiden die Dressurpferde-M im Matsch für sich entscheiden.

Wir fanden, dass Cosmo mal wieder "raus" musste, und deshalb haben wir in Schwanheim genannt. Das Wetter war grauenhaft, aber die Turnierleitung tat alles, um das Viereck so optimal wie möglich zu gestalten. (Was dann aber auch sehr gut gelungen ist!)

Cosmos zweiter Turnierstart verlief schon deutlich besser als in Ankum Anfang des Jahres. Er war noch sehr verspannt, aber er ließ sich dennoch gut reiten.

Mit einer 8.5 für den Trab, 7.0 für den Schritt (wo er wirklich noch sehr spannig war…) einer 8.0 für den Galopp und leider einer 6.5 für die Durchlässigkeit, da er lieber passagieren wollte als traben, und eine 8.0 für den Gesammteindruck kamen die beiden auf eine 7.6 und konnten damit die Prüfung gewinnen.

Und der Richterkommentar lässt noch auf Besseres hoffen: "Ein Pferd mit ganz viel Potenzial f. d. Dressur!"

Wir üben weiter und freuen uns auf das nächste Turnier!