Sven

Infos

geboren am: 01. Juni 1966
Lieblingsreiter: Sanneke
Lieblingspferd: Wenn er nicht gerade auf meinem Fuß steht, Cosmo
Welches Pferd würdest Du gern einmal reiten? Big Star von Nick Skelton
Schönste Erinnerung (Pferde): Rio
Lieblingsmusik: The Beatles, da kann ich mitsingen
Lieblings-Erholungsort: Die Almalfi-Küste/Italien
Lieblingsfilm: Schindlers Liste
Ohne was würde ich das Haus nicht verlassen? Meine Familie
Lieblingsessen: italienisches Essen und japanisches Essen – Nobu
Absoluter Wunsch-Wohnort: Deutschland/Erlenhof
Lieblingssport: Ski

Vita

Sven Rothenberger begann im Alter von sechs Jahren Pferde zu reiten. Zu Beginn ritt er die Pferde seiner Eltern, wechselte aber kurz darauf, zusammen mit seiner Schwester Stefanie, in den Reit- und Fahrverein (im Hardtwald) in Bad Homburg, um dort auf Schulpferden, unter Anleitung von Helmut Baumeister, Reitunterricht sowohl im Dressurreiten, als auch im Springreiten, zu nehmen.

Im Alter von 12 Jahren erwarb die Familie Rothenberger das erste eigene Pferd namens Drossel für die Kinder. Mit diesem Pferd wurde im Bereich Jugendreiter-prüfung, E-Springen sowie Dressur der Turniersport begonnen. Der talentierte Reiter und Lehrer Emil Konrad kam als freiberuflicher Bereiter zu dieser Zeit in den Hardtwald und kümmerte sich um Stefanie und Sven Rothenberger, insbesondere auch in der Turnierbegleitung.

Es wurden die Pferde Lombard und McCloud erworben: Mit diesen Pferden konnten Stefanie und Sven Rothenberger erfolgreich an Juniorenprüfungen und später auch im Jungen Reiterbereich sowohl bei Kreismeisterschaften, als auch bei Hessischen Meisterschaften sowie Deutschen Meisterschaften teilnehmen.

Mit Lombard ritt Sven auch seine erste S-Dressur im Biebricher Schlosspark in Wiesbaden. Er konnte sich damals bereits sehr jung platzieren. Mit diesem Pferd war
er auch zweimal Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft und wurde zudem Hessenmeister. Anschließend wurde das vierjährige Pferd Petit Prince von Familie Rothenberger gekauft. In dieser Zeit wurde auch mit Tom Hacker trainiert.

Mit 18 Jahren unterbrach Sven Rothenberger die Reiterei für ein Jahr. 1985 ging er mit den Pferden Petit Prince und Wariander dann auch zum Hofgut Neuhof, um dort das Training mit Conrad Schumacher aufzunehmen. Schon kurze Zeit später stellten sich deutliche Erfolge ein.

1986 wurde Sven Rothenberger mit Wariander Deutscher Meister der Jungen Reiter in Mannheim. Damals wurde die Meisterschaft noch mit Pferdewechsel ausgeritten. Er wurde in diesem Jahr bereits in den C-Kader Junge Reiter aufgenommen und konnte kurze Zeit später bereits seinen 10. S-Sieg verbuchen. Aus den Händen von Herrn Dr. Josef Neckermann erhielt er in Dortmund das Goldene Reitabzeichen. 1987 wurde er Deutscher Vizemeister in Soltau und war mit Eschnapur Teilnehmer an der Europameisterschaft in Cervia. Dort wurde er Vize-Einzeleuropameister und Mannschafts Europameister, damals hinter dem im darauffolgenden Jahr Olympiasieger werdenden Rembrandt und Nicole Uphoff.

Später nach der Jungen Reiterzeit erhielt Sven Rothenberger das Pferd Ideaal und konnte über ein halbes Jahr intensives Training mit Johann Hinnemann wahrnehmen. Ein Großteil der Zeit verbrachte Sven Rothenberger damals, zusammen mit den Pferden Petit Prince und Ideaal, in Vörde.

Mit Ideaal wurde er Deutscher Meister und qualifizierte sich direkt im ersten Jahr für die Europameisterschaften. Mit Petit Prince konnte er auch den Grand Prix gewinnen. Das Training wurde in dieser Zeit ständig von Herrn Conrad Schumacher, als väterlicher Trainer, begleitet.

Das Pferd Andiamo von Otto Hofer kam anschließend hinzu. Mit diesem wurde Sven Rothenberger 1991 erster Europameister und erster deutscher Weltcupsieger. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass sich auch Herr Dr. Josef Neckermann ständig um die Belange in der Reiterei bei Sven Rothenberger gekümmert hat und ihm jederzeit, Tag und Nacht, als väterlicher Freund u.a. beratend zur Seite stand und versucht hat, seinen großen Erfahrungsschatz auch an Sven Rothenberger weiterzugeben.
Bis zum Jahr 1996 half Conrad Schumacher stetig Sven Rothenberger beim Training, so auch während der Olympischen Spiele in Atlanta.
Ab dem Jahr 1996 haben sich Sven und Gonnelien Rothenberger gegenseitig im Reitsport geholfen und beim Training der Pferde unterstützt, so auch, als Sven Rothenberger Gonnelien auf den Europameisterschaften in Verden zum 4. Platz in der Einzelwertung trainierte sowie zur Vize-Mannschaftseuropameisterin mit Weyden und auch zur Teilnahme am Weltcup-Finale in Aarhus mit Jonggor´s Leonardo da Vinci trainierte. Er fungierte ebenfalls als Trainer, als Gonnelien Rothenberger Holländische Meisterin in Nijmegen wurde.

Sven Rothenberger hat verschiedene Schüler bis zur Grand Prix-Reife trainiert und ihnen auch in der Auswahl ihrer Pferde und im Turniermanagement mit Rat und Tat zur Seite gestanden. 2004 war er nochmals Teilnehmer an den Olympischen Spielen in Athen.
Hier wurde er, zusammen mit Barclay II, durch Gonnelien Rothenberger trainiert. Sven Rothenberger hat insgesamt acht Mal an Weltcup-Finalen teilgenommen und konnte sich fünfmal unter den ersten drei im Finale platzieren.

Größte Erfolge

Vizemannschaftseuropameister mit Barclay

4. Platz Team Olympische Spiele in Athen mit Barclay
Teilnahme am Worldcup-Finale mit Barclay
Bronze Holländische Meisterschaft mit Barclay
Bronze Holländische Meisterschaft mit Jonggor’s Weyden
2. Platz Worldcup-Finale mit Jonggor’s Weyden
Silber EM Team mit Jonggor’s Weyden
Silber Team Olympische Spiele Atlanta mit Jonggor’s Weyden
Bronze Einzel Olympische Spiele Atlanta mit Jonggor’s Weyden
Silber Holländische Meisterschaft mit Jonggor’s Weyden
Holländische Indoor-Meisterschaft
3. Platz Worldcup-Finale mit Olympic Bo
Bronze EM Einzel mit Olympic Bo
Silber EM Team mit Olympic Bo
Silber Holländische Meisterschaft mit Olympic Bo
Bronze Holländische Meisterschaft mit Olympic Dondolo
Silber WM Team mit Olympic Dondolo
Bronze WM Einzel mit Olympic Dondolo
Silber EM mit Andiamo
Deutscher Vizemeister mit Andiamo
2. Platz Worldcup Finale mit Ideaal
2. Platz Worldcup-Finale mit Ideaal
Deutscher Vizemeister mit Ideaal
3. Platz Worldcup-Finale mit Andiamo
Deutscher Vizemeister mit Ideaal
Mannschafts-Europameister mit Andiamo
Europameister Einzel mit Andiamo
Deutscher Meister mit Ideaal
1. Platz Worldcup-Finale mit Andiamo
Deutscher Meister mit Ideaal
Deutscher Vizemeister der Jungen Reiter mit Wariander
Vize-Europameister (Einzel) der Jungen Reiter mit Eschnapur
Team-Europameister der Jungen Reiter mit Eschnapur
Deutscher Meister der Jungen Reiter mit Wariander