Danke, P&G 🙂

Neue Reitböden

Besuch von der Media Class der FIS

Sönke erklärt die Dressur (mit Helm & Jacke von Samshield und Gamaschen von Zandona)

Zgander bei der Handarbeit mit Andreas Hausberger

Eine Torte von Sprenger …

… und ein tolles Foto von Fendt. Danke!

Nera, die Wasserratte 🙂

Sönke & Nera in Kampen

Die „grüne Saison“ ist zu Ende, und während wir erste Pläne für die Hallensaison schmieden, liegt der Fokus im Moment vor allem auf dem Training der Pferde, darauf, uns neue Ziele zu setzen. Auch unsere Sponsoren haben die Saison Revue passieren lassen, und ein bisschen waren die letzten Wochen wie ein verfrühtes Weihnachtsfest.

Für Gonnelien gab es ein Überraschungspaket von Procter & Gamble und ein nettes Anschreiben:

„Für P&G ist jede Mama Gold wert.“

Kein Athlet ist als Olympiateilnehmer geboren. Bis dorthin ist es ein langer Weg. Ein Weg, auf dem die meisten von einer besonderen Person begleitet werden: ihrer Mutter … Den meisten Müttern ist Sport sehr wichtig für die gute Entwicklung ihrer Kinder und sie sind häufig die ersten und wichtigsten Trainer und Unterstützer ihrer Kinder.

Ohne die zahllosen Fahrten zum Training, die Waschmaschinen voller Sportkleidung, das Jubeln und Trösten bei Erfolg oder Niederlage – ohne den Einsatz der Mütter wären die Athleten nicht bei den Olympischen Spielen angelangt …

Für diesen unermüdlichen Einsatz, für die Liebe und Hingabe Tag für Tag, sagte P&G allen Müttern und Familien mit verschiedenen Aktionen ‚Danke‘.“

Unser Platz wurde mit Laser-Unterstützung Platz gerade geschoben, die Halle bekam neuen Boden, und auch der Springplatz wurde überholt. Wir freuen uns, mit unseren Pferdchen auf solch tollen Plätzen trainieren zu können. Danke Sven!

Am 27. September besuchte uns vormittags die Media Class der FIS in Oberursel. Es wurde gefilmt und fotografiert. Wir hatten viel Spaß, und so bekamen die Studenten und die Lehrer ein kleinen Eindruck, was wir so machen nach (oder auch mal vor) der Schule.

Einen Tag später bekam Sönke Besuch von der Firma Sprenger. Als Geschenk bekam er Messingsporen mit einer persönlichen Gravur und einen großen, sehr schönen leckeren Kuchen überreicht. Nochmals vielen lieben Dank!

Mittwoch nachmittags kam Andreas Hausberger zur Besuch. Nach Rio haben wir das Training an der Hand mit Andreas wieder aufgenommen und legen den Fokus wieder verstärkt auf den Sitz der Reiter. Es macht immer wieder Spaß zuzuschauen, mit welcher Ruhe und Fachkunde er die Arbeit mit unseren Pferde macht. Danke, Andreas!

Dann … endlich mal eine Pause für die ganze Familie: Mit Nera ging es Richtung Sylt. Joy darf leider wegen ihrer Krankheit keine großen Reisen oder Spaziergänge mehr machen. Nelly und Neele blieben deshalb auch zu Hause, damit Joy der Familie nicht allzusehr nachtrauerte. Wir hatten Traumwetter, und Nera entpuppte sich als richtige Wasserratte.

Euere Familie Rothenberger