Durch ihre konstant guten Leistungen, die mit einer Gold- und zwei Silbermedaillen gekrönt wurden, fährt Semmie als beste Juniorin der Europameisterschaften nach Hause … und damit auch als beste deutsche Juniorin. Dafür hat sie hart gearbeitet, und wir sind stolz auf ihren kontinuierlichen Erfolg: Drei Jahre lang war sie die erfolgreichste deutsche EM-Teilnehmerin bei den Ponys. Souverän schaffte sie dieses Jahr den Sprung zu den Junioren und konnte auch dort schnell ganz vorn mitmischen. Mit ihren erst 15 Jahren hat sie neben einer Bronze- nun auch die achte Goldmedaille und die vierte Silbermedaille in der Tasche.

Sie hat es sich nicht leicht gemacht — obwohl sie wusste, dass sie dieses Jahr auch bei den Ponys bestimmt noch einmal alle Chancen gehabt hätte, hat sie sich dennoch für die Junioren entschieden.

Und dann, was für ein Hitze-Turnier! Alle deutschen Teilnehmer haben das super verkraftet, und das Fitness-Programm der vergangenen Wochen und Tage hat unglaublich viel dazu beigetragen. Die Mädchen waren auch mental bestens auf alles vorbereitet. Danke, Lena Koch und Gaby Bußmann!

Trotz Marscherleichterung sind alle Teilnehmer im Frack geritten. Während unsere Mädchen damit zum Glück keine Probleme hatten, gab es in anderen Teams auch ein paar Reiter mit Kreislaufproblemen. Daraufhin wurden die Jungen Reiter am Samstag gebeten, nach der Prüfung sofort vom Pferd zu steigen und sich im Schatten von einem Sanitäter checken zu lassen. Die Pferde wurden von den Eltern oder Pflegern übernommen und versorgt.

Auch die Siegerehrungen fanden ab jetzt ohne Pferde statt. Wenn man keinen LKW oder klimatisierten Wohnwagen dabei hatte, war es kaum auf dem Gelände auszuhalten – dabei ist es so wunderschön!

Nach zwei Medaillen bereiteten wir uns intensiv auf das Finale vor. Wir wissen, wie das ist … wenn die letzte Prüfung nicht befriedigend ist. Eine neue Kür, die gleiche Musik … nicht jeder Richter hat es gemerkt, das Semmie ihre Kür überarbeitet hat, und nicht die Kür von Balve geritten ist 🙂

Semmie ritt ihre Geisha mit viel Mut, einem hohen Schwierigkeitsgrad und super zur Musik auf die zweite Silbermedaille zu. Sie hat damit jetzt auch bei den Junioren zum ersten Mal die 80% Marke erreicht! Supi :-)))

Leider hatte sie in allen drei Prüfungen Wechselfehler, was die Note selbstverständlich sofort nach unten drückt. Dennoch haben wir uns gerne schlagen lassen von talentierten Pferden und Reitern, die ohne Fehler ihre Prüfung beendeten. Unser ganz herzlicher Glückwunsch geht dann auch an die Einzelgold-Gewinner der Junioren, Hannah und Juan (und an den Sport, der hier einige neue Shooting Stars gefunden hat!).

Wir möchten uns auch bei Tracy bedanken, die sich trotz Kieferverletzung und der unerträglichen Hitze super um Geisha gekümmert hat.

Thanks Tracy, she was the most beautiful horse at the show :-)))

P.S Semmie wird bestimmt noch etwas über die Euro schreiben!