Da Sanneke sich mit zwei Pferden für das Piaff-Förderpreis-Finale qualifiziert hat, hat sie bis zum Schluss mit Wolki und Favo intensiv trainiert.

Vor zwei Tagen wäre ihre Wahl vielleicht noch Wolki gewesen, da die beiden über die Jahre ein sehr eingespieltes Team geworden sind. Auf Wolki ist immer Verlass, und es ist so toll zu sehen, wie die beiden an ihrer Aufgabe gewachsen sind.

Nur … die letzten Tage hatte Favo (anscheinend) das Gefühl, er wird was verpassen. Er strengte sich so an, und das Training verlief immer harmonischer mit viel Ausdruck. Letztes Jahr war Wolki dabei, dieses Jahr soll es also Favo werden. Vielleicht geht sie damit ein größeres Risiko ein, aber wir sind nicht am Start um Fehler zu vermeiden, sondern um uns weiter zu entwickeln! Das war immer Sannekes Motto!

Wir sind heute morgen erst losgefahren, da Sanneke noch bis gestern Abend an den Vorlesungen in der Uni teilgenommen hat. Für die nächsten Tage hat sie eine Entschuldigung bekommen, damit sie sich ganz auf das Finale konzentrieren kann.

Wir finden es auch ganz toll, dass Klaus Balkenhol in Stuttgart, neben seinen vielen anderen Teilnehmern (unter anderem seine Tochter) noch Zeit gefunden hat, um auch Sanneke während des Finales zu begleiten.

Auch gilt unser Dank an Jenny, die Favo gestern noch so hübsch gemacht hat Und selbstverständlich an das ganze "Bodenpersonal" :-)))

Wir freuen uns!