Und wieder rollt der LKW, diesmal nach Vechta. Mit an Bord sind Cosmo und Paso Double.

Wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr die Starterlaubnis für Vechta bekommen haben. Dort ist alles perfekt organisiert, weshalb wir auch immer wieder (wenn es unser Turnierkalender zulässt) gern nach Niedersachsen fahren.

Da wir ca. 5 Stunden für den Weg brauchen, sind wir heute pünktlich um 9 Uhr los. An Ausschlafen war nicht zu denken … um 6 Uhr standen Deveraux und Dante schon gesattelt da. Sönke saß kurz danach schon auf seinem ersten Springer, Appi. Nächste Woche reitet er ein internationales Springturnier in Eschweiler mit Appi und Liza. Auch wenn er dieses Wochenende den Sattel tauscht, bleibt er übrigens seinen Handschuhen und seine Springstiefeln treu! Er hat einfach ein besseres Gefühl mit diesem Outfit, und es wäre eine Überlegung für die Firma Roeckl, diese Handschuhe auch im Weiß anzufertigen :-)))

Es wird erst Cosmos fünfter Turnierstart mit Sönke sein, und auch Pasos fünfter mit Semmie. Also sind wir schon ein wenig nervös … was wir eigentlich immer sind 🙂

Anderseits haben wir dieses Mal gar keinen Druck, da …

… Sönke und Cosmo in noch keinem Kader sind und deshalb niemandem etwas beweisen müssen 🙂

… und Semmie in Kronberg schon unschlagbar war und deshalb Vechta nur nutzen soll, um zu versuchen, Pasos Ehrgeiz in die richtigen Bahnen zu lenken.

Das Training verlief zu Hause sehr gut, und wir sind gespannt, ob die Pferdchen sich in Vechta auch so ähnlich zeigen können. Ab 15 Uhr hat man die Möglichkeit, auf dem Hauptviereck zu trainieren, was wir auf jeden Fall nutzen möchten.

Drückt uns die Daumen und bis bald,

Die Rothenbergers

Starterlisten & Ergebnisse