Nach etwas komplizierten Vorbereitungen – drei Leute krank und das so kurz vor der Abfahrt … und mitten in der Saison! – rollen wir jetzt endlich nach Zeiskam. Wir wissen ja, dass wir ein bisschen „verrückt“ sind, weil wir immer fraglos früh aufstehen und unsere Pferdchen trotz anderer Termine sehr gerne ausführlich und in Ruhe trainieren … und dass wir nicht erwarten können, dass die Passion auf alle anderen rings um uns überspringt. Aber schön wär’s manchmal doch …

Wir lassen uns die Laune dennoch nicht verderben und fahren mit tollen Pferden zu den „Deutschen“! Damit alles mitgeht, fahren wir wieder mit zwei LKWs und dem „Haus" der Pfleger.

Wie immer war die Entscheidung, welches Pony Semmie reiten würde, schwer: Deini, der sich noch immer in sehr guter Verfassung befindet, oder Goldi, die Deini dieses Jahr ja schon öfters "ärgern" konnte? Oder Paso, mal was Spannendes?

Wir hatten noch nie zwei so gleichwertige Ponys. International hat Goldi oft die Nase vorn, in Deutschland eher Deini. Erst heute haben wir entschieden, dass Goldi das Rennen angehen wird – erstens, weil Semmie es ihr in Warendorf versprochen hatte (da kullerten schon ein paar Tränen, als sie Goldi vor der Euro zurücklassen musste, dabei war sie soooo gut drauf!), zweitens, weil sie es für ihren verstorbenen Opa machen möchte (er hatte Goldi dreijährig entdeckt!).

Außerdem trägt sie unsere Lieblingsnummer … und Deini muss als dreifacher Europameister nicht nochmal beweisen, dass er der Beste ist (mit 17 EM-Medaillen, davon 10mal Gold, hat er seinen Vater Dornik als erfolgreichstes Dressurpony aller Zeiten überholt!). Außerdem würden wir uns auch freuen, wenn Goldi seinen Rekord toppen würde :-))) Und für Paso steht dieses Jahr auch noch ein anderes Championat an.

Zusammen mit Goldi steht Cosmo auf dem LKW, auf "Sönkes" LKW stehen Liza und Geisha.

Semmie besucht seit dieser Woche wieder die Schule. Damit sie heute nicht gleich einige Stunden fehlt, kann sie Bad Homburg erst um vier Uhr verlassen. Glücklicherweise darf man bis 19 Uhr auf den Hauptvierecken trainieren. Das müsste eigentlich machbar sein, schauen wir mal 🙂