Sönke siegt in seinem ersten Kurz Grand Prix mit Cosmo … mit über 77%!!!

Beim Abreiten war Cosmo noch sehr abgelenkt durch die ganzen Zuschauer, die so nah am Viereck standen, saßen oder herumliefen. Sönke konnte Cosmos Aufmerksamkeit nur schwer auf sich lenken. Aber er traute seinem Cosmo und blieb ruhig und zuverlässig. Eben Sönkes Stärke!

Trotz eines kleinen Patzers in den Einerwechseln und Verstärkungen, die noch nicht ganz bis zum Schluß ausgeritten waren, siegten die beiden mit mehr als drei Prozent Vorsprung!

Alle waren begeistert, und es gab viel Lob für Sönke und Cosmo. Toll!

Schnell rasten wir wieder zum Stall, weil Sanni und Deveraux schon auf ihren Einsatz in der Kür warteten. Da diese Kür eigentlich für Wolki gemacht worden ist (Joost hat Musik aus Sannis Lieblingsfilm, „Herr der Ringe“ darauf eingespielt), haben wir ihr nur mit auf den Weg gegeben, dass sie es genießen soll und versuchen soll, ihn in der Piaffe mehr auf der Stelle zu halten.

Das Abreiten sah so genial aus, dass sogar die Bundestrainerin und Johnny Hilberath mit zum Prüfungsviereck liefen, um sich das anzuschauen.

Sönke gab ihr noch deutliche Tips, was sie sich vornehmen sollte, und das tat sie … bestimmend und auf dem Punkt! Toll! Es wird immer wieder gemunkelt, dass Deveraux kein Grand Prix Pferd ist, weil er nicht piaffieren kann – das hat Sanni in dieser Kür geklärt. Wahnsinn! Mit 8ten für die Passage und 7,5 bis 8 für seine Piaffe lief er technisch durchschnittlich über 75%. Toll gemacht, Sanni 🙂

Mit 77,03% galoppierte sie als Vierte in die Siegerehrung!

Wieder war Hagen für uns ein tolles Turnier, und wir freuen uns schon auf die Future Champions 2015!

Bis dann,

Gonnelien