Schon am vergangenen Wochenende ging es Semmie nicht so gut … aber sie wollte unbedingt mit Paso an dem Lehrgang unter Leitung von Frau Endres teilnehmen. Und auch am Montag ging sie ganz brav zur Schule (die Pflicht ruft …), sie schrieb mir aber eine SMS das es ihr wirklich schlecht geht.

Zu Hause angekommen, wartete Goldi schon gesattelt für’s Training … was dann aber natürlich nicht möglich war. Gut, dass man so eine flexible Trainerin hat:-))) Semmie wollte unbedingt sehen, wie ihre Mama Goldi trainierte, also saߟ sie warm eingedeckt in unserer gewärmten Halle. Goldi ging spitze, und sie war sehr zufrieden mit mir.

Für Dienstag haben wir Semmie in der Schule abgemeldet, und ich hatte drei Pferdchen mehr auf dem Programm. Toll, es freut mich immer wieder, ihre Ponys reiten zu dürfen! Einzigartig!

Auch heute ging es Semmie noch nicht viel besser. Da es in Bad Homburg nur Sonnenschein gab, beschloss ich, ihre Ponys draußen zu reiten, damit sie mich von ihrem Schlafzimmer aus sehen konnte. Bei Paso hielt es sie aber nicht mehr im Bett; sie musste einfach die Balkontür aufreißen und mir Bescheid sagen, wie toll das Flugzeug aussieht! Toll, dachte ich, das Stütchen ist wirklich super drauf! Vechta kommt genau passend … wenn nicht mein kleiner Jockey krank wäre.

Danach kam Deini … einfach Wahnsinn. Ich will ja nicht zu viel sagen, aber … das Weltrekordpony eben!!!

Semmie war begeistert und rief mir zu: "Du bist die beste Trainerin für meine Ponys, die ich mir vorstellen kann!" Wie Süß! Ich war selten so geehrt und gerührt wie heute. Meine kleine Maus (der schon ganz schön groߟ wird) sagt mir so etwas Tolles!

Trotz ihrer Krankheit war es ein wunderschöner Tag mit vielen Kuscheleinheiten 🙂

Jetzt drücken wir die Daumen, dass sie rechtzeitig wieder fit ist für das Turnier am kommenden Wochenende in Vechta!

Bis dann,

Gonnelien