Schon die Grand-Prix-Kür war in Wiesbaden gestern Abend eine einzige Wasserschlacht (Bilder von einer sehr durchnässten Isabell Werth stehen auf Isabells Website — sie hat’s mit Lachen kommentiert, aber zu beneiden war sie nicht). Da es aber die ganze Nacht weiter geregnet hat, war der Spaß jetzt leider endgültig vorbei, und die Bundestrainerin hat um kurz vor acht Uhr beschlossen, die Kür der Pony-Dressurreiter abzusagen. Deini hat zwar auf dem Abreiteplatz durchaus den Eindruck gemacht, als hätte er gegen ein bisschen Wasserballett nichts einzuwenden — aber im Grunde es es die richtige Entscheidung im Sinne der Pferde, die wir sehr begrüßen.