In Stuttgart absolvierten am, Wochenende nicht nur die Reiter Prüfungen auf höchstem Niveau, sondern das Turnier war gleichzeitig  das viertägige Examen für 13 internationale Richter, die einen weiteren Stern erwerben wollten — fünf Sterne sind das Höchste, was man als Richter erreichen kann. Dann hat man die Erlaubnis, auf olympischem Niveau zu richten.

Ein Teil der Prüfung besteht aus einen Fragebogen mit 11 Fragen über Theorie und das Reglement der Richter. Dann war das sogenannte "Shadow"-Richten angesagt, das bei 15 Grand-Prix-Teilnehmern durchgeführt wurde, und am Sonntag gab es noch eine mündliche Prüfung durch Stephen Clarke und Dieter Schüle.

Wir gratulieren allen Absolventen und besonders Henning Lehrmann zur bestandenen Prüfung!